Telekardiologie

Medizintechnologie hilft heilen und rettet Leben: Vom Wundverband bis zum Herzschrittmacher, von der Venenverweilkanüle bis zum minimalinvasiven Operationsverfahren bei Hirnaneurysmen, vom Sicherheitssystem bei Bluttransfusionen bis zum künstlichen Herzen - Medizintechnologie wird überall gebraucht. Aktion Meditech stellt Ihnen einige innovative Verfahren aus verschiedenen Bereichen vor.

Sie haben Informationen zum Thema Telekardiologie gesucht. Hierzu wurden 21 Dokumente gefunden.

  • Artikel 10.12.2018

    Studie beweist hohe Qualität von Telemedizin

    Studie beweist hohe Qualität von Telemedizin Mainz – Digitale Medizin bietet eine sichere, kostengünstige und zeitsparende Alternative in der Nachsorge chirurgisch behandelter Kinder, wie die erste in Deutschland publizierte Studie zu diesem Thema der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz belegt.
    Die Qualität der... Mehr
  • Artikel 15.6.2018

    Spahn: Digitalisierung selbst gestalten

    Spahn: Digitalisierung selbst gestalten Berlin – Digitalisierung und eHealth sind weltweit auf dem Vormarsch. Darauf weist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf dem Hauptstadtkongress hin. Er bekennt dort aber auch, dass hierzulande Regulierungs- und Finanzierungsfragen noch Probleme bereiten. Unterdessen fordert der... Mehr
  • Artikel 23.4.2018

    Telemedizin hilft bei Notfällen auf den Halligen

    Telemedizin hilft bei Notfällen auf den Halligen Lübeck/Kiel – Für 750.000 Euro soll auf den Halligen-Inseln vor der Küste Schleswig-Holsteins ein telemedizinisches Assistenzsystem etabliert werden. Damit sollen Kosten reduziert und eine bessere medizinische Direkthilfe geleistet werden. Drei Jahre wird das Telemedizin-Projekt... Mehr
  • Neuigkeit 15.11.2016

    Gesundheit für Herz und Gefäße: Fortwährende medizintechnische Innovationen retten Leben

    Gesundheit für Herz und Gefäße: Fortwährende medizintechnische Innovationen retten Leben Eltville – Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland nach wie vor die häufigste Todesursache. Bei der Therapie von Herzerkrankungen profitieren Patienten von innovativen Medizintechnologien. Der medizintechnische Fortschritt ermöglicht schonendere Verfahren und eine bessere Versorgung, wie... Mehr
  • Artikel 17.5.2016

    Erste telemedizinische Leistungen im EBM

    Erste telemedizinische Leistungen im EBM Berlin – Das Bundesgesundheitsministerium hat der Aufnahme erster telemedizinischer Leistungen in den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) zugestimmt. Damit können Patienten mit einem Defibrillator oder CRT-System nun auch ohne direkten Arztkontakt überwacht werden.
    Der Erweiterte... Mehr
  • Neuigkeit 12.8.2015

    Telemedizin: „Home Monitoring kann Leben retten”

    Telemedizin: „Home Monitoring kann Leben retten” Implantate, die aufgrund von Herzerkrankungen eingesetzt werden, sollen Leben retten. Bestimmte Daten, die von den Implantaten erhoben werden, weisen auf bevorstehende schwerwiegende Ereignisse hin. „Sie können durch Home Monitoring frühzeitig erkannt werden“, sagt Dr. Martin Arnold, Oberarzt... Mehr
  • Neuigkeit 9.3.2015

    „Die Telekardiologie bietet eine kontinuierliche Form der Patientenversorgung“

    „Die Telekardiologie bietet eine kontinuierliche Form der Patientenversorgung“ Die Telekardiologie ermöglicht ein engmaschiges Monitoring für Patienten, die einen Herzschrittmacher, einen implantierbaren Defibrillator oder ein Herzinsuffizienzsystem tragen. Die aktuell veröffentlichte IN-TIME Studie belegt, dass Home Monitoring dabei die Mortalität von ICD- und... Mehr
  • Neuigkeit 9.3.2015

    Telekardiologie: Home Monitoring rettet Leben und verbessert die Patientenversorgung

    Telekardiologie: Home Monitoring rettet Leben und verbessert die Patientenversorgung Mit Hilfe der Telekardiologie wird der Arzt täglich aus der Ferne über den Gesundheitszustand seiner Patienten, die einen Herzschrittmacher, einen implantierbaren Defibrillator oder ein Herzinsuffizienzsystem tragen, informiert. So können die behandelnden Ärzte zum Beispiel gefährliche... Mehr
  • Artikel 19.8.2014

    Studie belegt: Home Monitoring senkt die Mortalität und verbessert die Behandlungsergebnisse von ICD- und CRT-D-Patienten

    Studie belegt: Home Monitoring senkt die Mortalität und verbessert die Behandlungsergebnisse von ICD- und CRT-D-Patienten Die aktuelle Veröffentlichung der IN-TIME Studienergebnisse in der Fachzeitschrift „The Lancet“ belegt, dass die Fernnachsorge für Herzpatienten lebensrettend sein kann.1
    Die Ergebnisse zeigen, wie BIOTRONIK Home Monitoring® Ärzte dabei unterstützt, Verschlechterungen im Gesundheitszustand... Mehr
  • Artikel 26.9.2013

    Telekardiologie: Neue Leitlinien der European Society of Cardiology und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie unterstreichen den Nutzen für den Patienten

    Telekardiologie: Neue Leitlinien der European Society of Cardiology und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie unterstreichen den Nutzen für den Patienten Die Telekardiologie ermöglicht ein engmaschiges Monitoring für Patienten, die einen Herzschrittmacher, einen implantierbaren Defibrillator oder ein Herzinsuffizienzsystem tragen müssen. Sie hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt.
    Ihre wachsende Bedeutung spiegelt sich seit kurzem auch in... Mehr
  • Neuigkeit 17.9.2013

    Kardiologie: Insbesondere für Patienten mit Defibrillatoren (ICD) und kardialen Resynchronisationssystemen (CRT) wird eine telemedizinische Überwachung empfohlen

    Kardiologie: Insbesondere für Patienten mit Defibrillatoren (ICD) und kardialen Resynchronisationssystemen (CRT) wird eine telemedizinische Überwachung empfohlen Am 29. September 2013 ist Welt-Herz-Tag. Der Jahrestag macht die Menschen auf wichtige Aspekte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufmerksam und rückt ins Bewusstsein, dass vielseitige Innovationen verfügbar sind, die das Herz gesund und leistungsfähig erhalten. Die Telekardiologie beispielsweise... Mehr
  • Artikel 18.1.2012

    Gesteigerte Patientensicherheit durch Telekardiologie

    In Deutschland erhalten jährlich über 100.000 Patienten einen Herzschrittmacher und ca. 30.000 einen implantierbaren Cardioverter-Defibrillator (ICD) oder ein Herzinsuffizienz-Therapiesystem für die Cardiale Resynchronisations-Therapie (CRT). Mit der Telekardiologie, der Übertragung wichtiger... Mehr
  • Artikel 6.7.2011

    Telekardiologie

    Jährlich erhalten in Deutschland über 100.000 Patienten einen Herzschrittmacher, einen implantierbaren Cardioverter-Defibrillator (ICD) oder ein Herzinsuffizienz-Therapiesystem für die Cardiale Resynchronisations-Therapie (CRT). Mit der Telekardiologie – der Übertragung wichtiger „Herzdaten“ über das Mobilfunknetz oder die Telefonleitung an den Arzt – wird die räumliche Distanz zwischen Arzt und Patient mittels Fernüberwachung überbrückt. Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Telekardiologie: Mehr Sicherheit für Herzpatienten

    Was bedeutet Telekardiologie für den Patienten?
    Telekardiologie ist eine hoch innovative und patientenfreundliche Form der ärztlichen Betreuung und Nachsorge von "Herz-Patienten" mit Schrittmacher, implantierbarem Defibrillator (ICD) oder eines Herzinsuffizienz-Therapie-Systems (CRT): Wichtige... Mehr
  • Artikel 17.5.2011

    Telekardiologie: mehr Patientensicherheit, weniger Kosten

    Mehr als eine halbe Million Herzpatienten in Deutschland haben einen Herzschrittmacher oder einen Herzstimulator implantiert, zum Beispiel einen Defibrillator. Mit der Telekardiologie, der Übertragung wichtiger "Herzdaten" an den Arzt, können diese Patienten fernüberwacht werden. Das erhöht ihre Sicherheit, steigert ihre Lebensqualität und spart in unserem überlasteten Gesundheitssystem viel Zeit und Geld. Mehr
  • Neuigkeit 23.4.2009

    24h-Sprechstunde für Herzpatienten

    24h-Sprechstunde für Herzpatienten Eltville, 23.04.2009 (Aktion Meditech)
    Herzkranken Patienten stehen heute viele moderne Lebensretter zur Verfügung. Herzschrittmacher oder Defibrillatoren sind leistungsfähige Hightech-Geräte und helfen den häufig schwerkranken Patienten, wieder ein normales Leben zu führen. Kombiniert mit... Mehr
  • Newsletter 1.1.2009

    Ausgabe 27 | 2009

    Ausgabe 27 | 2009
    • Medizinische Innovationen – Gefordert, gefördert und dann blockiert?
    • Knorpeldefekte: Zuverlässige Methode
    • CRT: Bewährtes noch besser machen
    • Medikamente-freisetzende Stents
    • Die Koronare Herzkrankheit – eine Volkskrankheit
    • Jeder zweite Intensivpatient leidet unter Infektionen
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Newsletter 1.4.2007

    Ausgabe 16 | 2007

    Ausgabe 16 | 2007
    • Berliner Gespräche: Innovationen für alle! Wer bezahlt?
    • Aktion Meditech Webseite: Sicherheitsdebatte Medikamentefreisetzende Stents
    • Grauer Star: Operation „lüftet“ den Schleier
    • Report: Bei Anruf Herz
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Newsletter 1.12.2005

    Ausgabe 11 | 2005

    Ausgabe 11 | 2005
    • Wenn der Motor ins „Stottern“ gerät
    • Wie beurteilt man die Schwere von Herzinsuffizienz?
    • Richtig verbunden: Übermittlung von Herzdaten mit Telekardiologie
    • Geringe Nutzung von Medikamentefreisetzenden Stents
    • Standpunkte: Schlagende Argumente
    • Zweites Gesprächsforum für Patientenvertreter und Aktion Meditech
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Neuigkeit 20.7.2005

    Telekardiologie: Das Sicherheits-Plus für Herzpatienten

    Telekardiologie: Das Sicherheits-Plus für Herzpatienten Eltville, 20. Juli 2005
    Für viele Patienten mit chronischer Herzschwäche oder schweren Herzrhythmusstörungen ist die Angst vor Verschlechterung ein ständiger Begleiter. Immer ausgereiftere Behandlungsmethoden (z.B. Schrittmacher, Defibrillatoren) bringen den Herzrhythmus zwar wieder "in den... Mehr
  • Newsletter 1.3.2004

    Ausgabe 04 | 2004

    Ausgabe 04 | 2004
    • Refraktive Chirurgie: LASIK
    • Intraokularlinsen
    • Patienten berichten: „Sehen ist ein Geschenk“
    • Standpunkte: Prof. Dr. Thomas Kohnen
    • Mehr Unabhängigkeit für Nierenkranke durch Heimdialyse
    herunterladen

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter