Schmerzmittel

Medizintechnologie hilft heilen und rettet Leben: Vom Wundverband bis zum Herzschrittmacher, von der Venenverweilkanüle bis zum minimalinvasiven Operationsverfahren bei Hirnaneurysmen, vom Sicherheitssystem bei Bluttransfusionen bis zum künstlichen Herzen - Medizintechnologie wird überall gebraucht. Aktion Meditech stellt Ihnen einige innovative Verfahren aus verschiedenen Bereichen vor.

Sie haben Informationen zum Thema Schmerzmittel gesucht. Hierzu wurden 4 Dokumente gefunden.

  • Artikel 20.5.2011

    Infusionspumpen - Schmerzen nach der Operation müssen nicht sein

    Nach chirurgischen Eingriffen berichten zwischen 30 und 86 Prozent der Patienten von mittleren bis starken Schmerzen. Eine gute Behandlung kann Schmerzen vermeiden oder lindern, und laut einer Studie aus dem Jahre 2003 sogar zu einem besseren Ergebnis nach eine Operation beitragen.

    Es gibt... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Linderung durch gezielte Schmerzmittelgabe

    Es gibt Menschen, denen normale Schmerztabletten nicht mehr helfen. Ihre Beschwerden sind zu stark oder ihr Körper hat im Laufe der Zeit "verlernt", auf herkömmliche Mittel zu reagieren. Bei vielen chronisch Schmerzkranken ist leider beides der Fall. Ihnen verordnen Ärzte häufig Opioide, d.h.... Mehr
  • Newsletter 1.7.2009

    Ausgabe 24 | 2009

    Ausgabe 24 | 2009
    • Schmerzen durch Gelenkknorpelschäden
    • Saubere Lösung gegen Keime
    • Wirbelkörperfrakturen rechtzeitig behandeln lassen!
    • Patientengeschichte: „Heute kann ich sagen: Ich fühl’ mich gut!“
    • Schmerzen nach der Operation: Eine Pumpe schafft Abhilfe
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Newsletter 1.7.2006

    Ausgabe 13 | 2006

    Ausgabe 13 | 2006
    • Alles andere als unergründlich: die Wege zum Kniegelenk
    • Arthrose oder Arthritis?
    • Interview: Navigierter Gelenkersatz führt zu mehr Stabilität
    • Gute Beinarbeit
    • Peritoneldialyse gestern und heute
    • 3. Medien-Seminar
    • Meditech-Quiz
    herunterladen

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter