Koronare Herzkrankheit

Medizintechnologie hilft heilen und rettet Leben: Vom Wundverband bis zum Herzschrittmacher, von der Venenverweilkanüle bis zum minimalinvasiven Operationsverfahren bei Hirnaneurysmen, vom Sicherheitssystem bei Bluttransfusionen bis zum künstlichen Herzen - Medizintechnologie wird überall gebraucht. Aktion Meditech stellt Ihnen einige innovative Verfahren aus verschiedenen Bereichen vor.

Sie haben Informationen zum Thema Koronare Herzkrankheit gesucht. Hierzu wurden 15 Dokumente gefunden.

  • Neuigkeit 5.6.2014

    Koronare Herzkrankheit: Resorbierbares Gefäßgerüst vielversprechende neue Therapieoption in der Behandlung von KHK-Patienten

    Koronare Herzkrankheit: Resorbierbares Gefäßgerüst vielversprechende neue Therapieoption in der Behandlung von KHK-Patienten Die Koronare Herzkrankheit (KHK) zählt zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Dabei handelt es sich um eine chronische Erkrankung des Herzens, die durch arteriosklerotische Veränderungen der Herzkranzgefäße ausgelöst wird. Die KHK zeigt sich durch Symptome wie Angina pectoris und kann... Mehr
  • Artikel 21.8.2013

    Medikament beschichtetes, resorbierbares Gefäßgerüst bei Koronarer Herzkrankheit

    Medikament beschichtetes, resorbierbares Gefäßgerüst bei Koronarer Herzkrankheit Zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland zählt die Koronare Herzkrankheit (KHK). Dabei handelt es sich um eine chronische Erkrankung des Herzens, die durch arteriosklerotische Veränderungen der Herzkranzgefäße ausgelöst wird. Die KHK zeigt sich durch Symptome wie Angina pectoris und kann... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Medikamente-freisetzende Stents: Für dauerhaft freien Fluss in Herzgefäßen

    Krankheitsbild: Koronare Herzkrankheit
    Als koronare Herzkrankheit (KHK) wird eine durch Ablagerungen hervorgerufene Verengung der Herzkranzgefäße bezeichnet. Die Verengung oder Blockierung einer oder mehrerer Herzarterien führt dazu, dass bestimmte Bereiche des Herzens nicht genügend durchblutet... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Schonendes Verfahren zur Weitung der Herzgefäße

    Bei Menschen, die an der Koronaren Herzkrankheit (KHK) leiden, sind die Herzkranzgefäße durch Kalkablagerungen verengt. Die Erkrankung gilt mit rund 340.000 Todesopfern in Deutschland als eine der Haupttodesursachen. Durch die Mangeldurchblutung des Herzens kann es zu schweren Krankheitsbildern... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Mit Medikamenten beschichteter Ballon öffnet Herzkranzgefäße

    In der deutschen Bevölkerung sind sie keine Seltenheit: verengte Herzkranzgefäße durch Kalkablagerungen, besser bekannt als Koronare Herz-krankheit (KHK). An dieser Mangeldurchblutung des Herzens leiden alleine in Deutschland circa 340.000 Menschen. Wird die Krankheit zu spät oder gar nicht... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Innovative Medizintechnologie rund um das Herz

    Herz - Aufbau und Funktion
    Das menschliche Herz ist ein etwa faustgroßer Hohlmuskel, der das Blut durch die Gefäße pumpt - und so den gesamten Organismus mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Das Herz hat eine linke und eine rechte Hälfte, die jeweils aus dem Vorhof (Atrium) und der Kammer... Mehr
  • Neuigkeit 13.4.2010

    Gut kombiniert!

    Eltville, 13.04.2010 (Aktion Meditech)
    Allein in Deutschland sterben jedes Jahr 340.000 Menschen an der koronaren Herzkrankheit (KHK). Sie entsteht durch eine Verengung der Herzkranzgefäße, wodurch diese das Herz nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. Können die mit der... Mehr
  • Neuigkeit 12.1.2010

    Gefährlicher Stau: Herzschwäche durch verstopfte Gefäße

    Gefährlicher Stau: Herzschwäche durch verstopfte Gefäße Eltville, 12.01.2010 (Aktion Meditech)
    Über 14 Millionen Europäer leiden an Herzinsuffizienz - mit steigender Tendenz. Bei ihnen ist der Herzmuskel zu schwach, um ausreichend Blut durch den Körper zu transportieren. Verstopfte Herzkranzgefäße, wie sie bei der Koronaren Herzkrankheit (KHK)... Mehr
  • Newsletter 1.10.2009

    Ausgabe 25 | 2009

    Ausgabe 25 | 2009
    • Koronare Herzkrankheit: Akute Beschwerden rechtzeitig behandeln
    • Bei verengten Herzkranzgefäßen: Ballonkatheter oder Bypass?
    • Neue Herzklappe macht Brustkorb-OP überflüssig
    • Schnellere Blutgerinnung während Operationen
    • Wenn der Körper Schwäche zeigt: „Drei starke Helfer“
    • Nach Unterleibsoperation bei Frauen: Verwachsungen müssen nicht sein
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Neuigkeit 24.10.2008

    Kleine Röhrchen - große Wirkung

    Kleine Röhrchen - große Wirkung Eltville, 24.10.2008 (Aktion Meditech)
    Durchblutungsstörungen des Herzens führen in Deutschland jährlich zu fünfmal mehr Todesfällen als der gefürchtete Herzinfarkt. Wenn auch relativ unbekannt, ist die so genannte Koronare Herzkrankheit (KHK) damit wohl die gefährlichste... Mehr
  • Newsletter 1.12.2005

    Ausgabe 11 | 2005

    Ausgabe 11 | 2005
    • Wenn der Motor ins „Stottern“ gerät
    • Wie beurteilt man die Schwere von Herzinsuffizienz?
    • Richtig verbunden: Übermittlung von Herzdaten mit Telekardiologie
    • Geringe Nutzung von Medikamentefreisetzenden Stents
    • Standpunkte: Schlagende Argumente
    • Zweites Gesprächsforum für Patientenvertreter und Aktion Meditech
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Neuigkeit 19.7.2004

    Star mit Stent: David Bowie

    Star mit Stent: David Bowie Berlin, 19. Juli 2004
    David Bowie unterzog sich in Hamburg einem Eingriff am Herzen. Der schnelle Einsatz einer innovativen Gefäßstütze verhinderte Schlimmeres. Stent ist nicht gleich Stent: Die neuen, medikamente-freisetzenden Edelstahlstützen halten die Gefäße dauerhaft offen. Tatsache ist,... Mehr
  • Newsletter 1.6.2004

    Ausgabe 05 | 2004

    Ausgabe 05 | 2004
    • Prima Klima für Wunden
    • Erfahrungsbericht Dekubitus: Es geht nur gemeinsam
    • Standpunkte: Gerhard Schröder (ICW)
    • Die Aktion Meditech Website
    • News, Medien-Seminar und Quiz
    herunterladen
  • Artikel 1.1.2004

    Horst Matthes

    Horst Matthes Medikamente-freisetzende Stents bei Koronarer Herzkrankheit Mehr
  • Neuigkeit 23.7.2003

    Revolution in der Kardiologie

    Revolution in der Kardiologie Berlin, 23. Juli 2003 - Gute Nachrichten für Patienten mit koronarer Herzkrankheit: Das große Problem der Wiederverengung bereits behandelter Arterien ist weitgehend gelöst. Dieser revolutionäre Fortschritt ist möglich durch Einsatz medikamente-freisetzender Stents. Stents sind dehnbare,... Mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter