Kardiologie

Medizintechnologie hilft heilen und rettet Leben: Vom Wundverband bis zum Herzschrittmacher, von der Venenverweilkanüle bis zum minimalinvasiven Operationsverfahren bei Hirnaneurysmen, vom Sicherheitssystem bei Bluttransfusionen bis zum künstlichen Herzen - Medizintechnologie wird überall gebraucht. Aktion Meditech stellt Ihnen einige innovative Verfahren aus verschiedenen Bereichen vor.

Sie haben Informationen zum Thema Kardiologie gesucht. Hierzu wurden 7 Dokumente gefunden.

  • Neuigkeit 15.11.2018

    Digitale Medizintechnologien ermöglichen individualisierte Gesundheitsversorgung zum Nutzen der Patienten

    Digitale Medizintechnologien ermöglichen individualisierte Gesundheitsversorgung zum Nutzen der Patienten Eltville – Die fortschreitende Digitalisierung in der Medizin bietet große Chancen, die Gesundheitsversorgung durch eine stärkere Vernetzung aller Beteiligten zu verbessern sowie Qualität und Geschwindigkeit der Diagnostik zu optimieren. Auf einer Veranstaltung der Aktion Meditech in Hamburg... Mehr
  • Artikel 18.8.2016

    „Ohne medizintechnische Innovationen würde es die moderne Herzchirurgie nicht geben“

    „Ohne medizintechnische Innovationen würde es die moderne Herzchirurgie nicht geben“ In unserem Interview erläutert Professor Dr. med. Ralf Seipelt, Chefarzt der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie der SHG Kliniken Völklingen, den Nutzen fortwährender medizintechnischer Innovationen in der Herzchirurgie unter anderem am Beispiel der TAVI.
    Wie wichtig sind medizintechnische... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Schonendes Verfahren zur Weitung der Herzgefäße

    Bei Menschen, die an der Koronaren Herzkrankheit (KHK) leiden, sind die Herzkranzgefäße durch Kalkablagerungen verengt. Die Erkrankung gilt mit rund 340.000 Todesopfern in Deutschland als eine der Haupttodesursachen. Durch die Mangeldurchblutung des Herzens kann es zu schweren Krankheitsbildern... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Herzklappenersatz durch minimal-invasives Verfahren

    Künstliche Herzklappen: Operation am offenen Herzen muss nicht sein
    Eine hochgradige Verengung der Aortenklappe durch Kalkablagerungen macht sich meistens erst im Seniorenalter bemerkbar: Deutschlandweit leiden ca. drei bis fünf Prozent der über 75-Jährigen daran. Durch die Verengung kann nicht... Mehr
  • Newsletter 1.10.2009

    Ausgabe 25 | 2009

    Ausgabe 25 | 2009
    • Koronare Herzkrankheit: Akute Beschwerden rechtzeitig behandeln
    • Bei verengten Herzkranzgefäßen: Ballonkatheter oder Bypass?
    • Neue Herzklappe macht Brustkorb-OP überflüssig
    • Schnellere Blutgerinnung während Operationen
    • Wenn der Körper Schwäche zeigt: „Drei starke Helfer“
    • Nach Unterleibsoperation bei Frauen: Verwachsungen müssen nicht sein
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Newsletter 1.1.2009

    Ausgabe 27 | 2009

    Ausgabe 27 | 2009
    • Medizinische Innovationen – Gefordert, gefördert und dann blockiert?
    • Knorpeldefekte: Zuverlässige Methode
    • CRT: Bewährtes noch besser machen
    • Medikamente-freisetzende Stents
    • Die Koronare Herzkrankheit – eine Volkskrankheit
    • Jeder zweite Intensivpatient leidet unter Infektionen
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Newsletter 1.12.2006

    Ausgabe 15 | 2006

    Ausgabe 15 | 2006
    • Aktuell: Starke Anziehungskraft
    • Patientenbericht: Ja zum Leben
    • Aktion Meditech Webseite: Haben Sie schon gesehen?
    • Gute Nachricht: Neue ICD-Richtlinien
    • Report: Viel Klasse, zu wenig Masse
    • Meditech-Quiz
    herunterladen

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter