Herz

Medizintechnologie hilft heilen und rettet Leben: Vom Wundverband bis zum Herzschrittmacher, von der Venenverweilkanüle bis zum minimalinvasiven Operationsverfahren bei Hirnaneurysmen, vom Sicherheitssystem bei Bluttransfusionen bis zum künstlichen Herzen - Medizintechnologie wird überall gebraucht. Aktion Meditech stellt Ihnen einige innovative Verfahren aus verschiedenen Bereichen vor.

Sie haben Informationen zum Thema Herz gesucht. Hierzu wurden 31 Dokumente gefunden.

  • Artikel 15.6.2018

    Neue Gefäßprothese soll Herzpatienten vor Platzen der Aorta schützen

    Frankfurt a.M. – Mediziner der Universitätsklinik München nutzen bei Aortenaneurysmen die 3D-Druck-Technik, um patienten-individuelle künstliche Gefäßprothesen herzustellen. Das Forschungsprojekt wird von der Dr. Rusche-Projektförderung mit 60.000 Euro unterstützt.
    Im Alter oder aufgrund... Mehr
  • Neuigkeit 23.9.2016

    Schonende medizintechnische Verfahren für das Herz

    Schonende medizintechnische Verfahren für das Herz Eltville – Am 29. September 2016 ist Weltherztag. Die Initiative der World Heart Federation (WHF) soll zu der Frage anregen, was jeder Einzelne tun kann, um Risiken für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung oder einem Schlaganfall vorzubeugen. Nach Schätzungen sind Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung... Mehr
  • Artikel 17.12.2015

    Vorhofflimmern: Neuer Herzmonitor zur präzisen Diagnose von Herzrhythmusstörungen

    Vorhofflimmern: Neuer Herzmonitor zur präzisen Diagnose von Herzrhythmusstörungen Eltville – Vorhofflimmern ist eine Herzrhythmusstörung, die häufig unentdeckt bleibt. Unbehandeltes Vorhofflimmern geht jedoch mit einem deutlich erhöhten Schlaganfallrisiko einher. Umso wichtiger ist eine frühzeitige und zuverlässige Diagnose. Ein EKG – also die Messung der Herzströme –... Mehr
  • Neuigkeit 12.10.2015

    Risiko Plötzlicher Herztod (PHT): Defibrillator-Weste kann Leben retten

    Risiko Plötzlicher Herztod (PHT): Defibrillator-Weste kann Leben retten Rund 150.000 Menschen sterben in Deutschland jedes Jahr an einem plötzlichen Herztod (PHT), einem unerwartet eintretenden Kreislaufstillstand. Mithilfe eines implantierbaren Kardioverter Defibrillators (ICD) kann ein PHT verhindert werden. Der ICD wird dazu mit einer oder mehreren Elektroden im... Mehr
  • Neuigkeit 9.3.2015

    „Die Telekardiologie bietet eine kontinuierliche Form der Patientenversorgung“

    „Die Telekardiologie bietet eine kontinuierliche Form der Patientenversorgung“ Die Telekardiologie ermöglicht ein engmaschiges Monitoring für Patienten, die einen Herzschrittmacher, einen implantierbaren Defibrillator oder ein Herzinsuffizienzsystem tragen. Die aktuell veröffentlichte IN-TIME Studie belegt, dass Home Monitoring dabei die Mortalität von ICD- und... Mehr
  • Artikel 19.8.2014

    Studie belegt: Home Monitoring senkt die Mortalität und verbessert die Behandlungsergebnisse von ICD- und CRT-D-Patienten

    Studie belegt: Home Monitoring senkt die Mortalität und verbessert die Behandlungsergebnisse von ICD- und CRT-D-Patienten Die aktuelle Veröffentlichung der IN-TIME Studienergebnisse in der Fachzeitschrift „The Lancet“ belegt, dass die Fernnachsorge für Herzpatienten lebensrettend sein kann.1
    Die Ergebnisse zeigen, wie BIOTRONIK Home Monitoring® Ärzte dabei unterstützt, Verschlechterungen im Gesundheitszustand... Mehr
  • Neuigkeit 18.8.2014

    Minimalinvasive Klappenchirurgie: Die schonende Alternative zur offenen Sternotomie

    Minimalinvasive Klappenchirurgie: Die schonende Alternative zur offenen Sternotomie Operationen an den Herzklappen erfolgen meist über eine Öffnung des Brustkorbs und bedeuten für den Patienten einen massiven Eingriff. Minimalinvasive Operationen hingegen können eine schonende Alternative darstellen. Anstatt das Brustbein vollständig zu durchtrennen, erfolgt der Eingriff über... Mehr
  • Artikel 20.2.2014

    Minimalinvasive Klappenchirurgie: Intraaortale Ballonokklusion

    Minimalinvasive Klappenchirurgie: Intraaortale Ballonokklusion Die Erkrankung der Herzklappen kann viele Ursachen haben. Sie kann sowohl angeboren sein und erst mit zunehmendem Alter zu Beschwerden führen als auch durch akute Infektionen oder chronische Entzündungen verursacht werden. Im Wesentlichen gibt es zwei Erkrankungstypen, nämlich eine Verengung... Mehr
  • Artikel 26.9.2013

    Telekardiologie: Neue Leitlinien der European Society of Cardiology und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie unterstreichen den Nutzen für den Patienten

    Telekardiologie: Neue Leitlinien der European Society of Cardiology und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie unterstreichen den Nutzen für den Patienten Die Telekardiologie ermöglicht ein engmaschiges Monitoring für Patienten, die einen Herzschrittmacher, einen implantierbaren Defibrillator oder ein Herzinsuffizienzsystem tragen müssen. Sie hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt.
    Ihre wachsende Bedeutung spiegelt sich seit kurzem auch in... Mehr
  • Artikel 23.7.2013

    Operativer Aortenklappenersatz: Neue, schnell implantierbare Herzklappenprothese ermöglicht kürzere Operationsdauer

    Operativer Aortenklappenersatz: Neue, schnell implantierbare Herzklappenprothese ermöglicht kürzere Operationsdauer Nicht nur Gefäße, auch Herzklappen können durch Verengung in ihrer Funktion eingeschränkt werden. Häufiger als die anderen Herzklappen ist davon die Aortenklappe betroffen, die zwischen linker Herzkammer und Hauptschlagader sitzt. Häufig tritt eine Stenose bei über 65-Jährigen durch eine... Mehr
  • Neuigkeit 17.12.2012

    Innovationstransfer bei Medizinprodukten: Verfahren müssen beschleunigt werden

    Innovationstransfer bei Medizinprodukten: Verfahren müssen beschleunigt werden Die G-BA-Verfahrensordnung zur Erprobungsregelung Neuer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden mit Medizintechnologien liegt seit Kurzem vor. Aus diesem Anlass diskutierten im Rahmen der 13. Berliner Gespräche der Aktion Meditech Vertreter aus Politik, Industrie, Ärzteschaft, Patientenverbänden... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Katheterablation: Vorhofflimmern - wenn das Herz aus dem Rhythmus kommt

    Springt ein Auto nicht an oder läuft ein Motor "unrund", ist oft etwas mit den Zündkerzen nicht in Ordnung. Die elektrischen Signale gelangen dann nicht über den vorgesehenen Weg an ihr Ziel und sorgen für Unregelmäßigkeiten.

    Auch unser Motor - das Herz - und sein gleichmäßiger Rhythmus... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Ankerschirmchen: Schlaganfall-Prophylaxe durch Verschluss von Loch im Herzen

    Für Schlaganfallpatienten und Menschen, die eine TIA (transitorische ischämische Attacke) erlitten haben, ist die Gefahr eines erneuten Vorfalls groß. Wenn Faktoren wie Bluthochdruck, Arterienverkalkung, Diabetes, Herzerkrankungen, Übergewicht, übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen als... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Telekardiologie: Mehr Sicherheit für Herzpatienten

    Was bedeutet Telekardiologie für den Patienten?
    Telekardiologie ist eine hoch innovative und patientenfreundliche Form der ärztlichen Betreuung und Nachsorge von "Herz-Patienten" mit Schrittmacher, implantierbarem Defibrillator (ICD) oder eines Herzinsuffizienz-Therapie-Systems (CRT): Wichtige... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Medikamente-freisetzende Stents: Für dauerhaft freien Fluss in Herzgefäßen

    Krankheitsbild: Koronare Herzkrankheit
    Als koronare Herzkrankheit (KHK) wird eine durch Ablagerungen hervorgerufene Verengung der Herzkranzgefäße bezeichnet. Die Verengung oder Blockierung einer oder mehrerer Herzarterien führt dazu, dass bestimmte Bereiche des Herzens nicht genügend durchblutet... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Cardiale Resynchronisationstherapie bei Herzinsuffizienz: Damit das Herz im Takt bleibt

    Krankheitsbild: Herzinsuffizienz
    Herzinsuffizienz, allgemein auch als Herzschwäche bezeichnet, wird unter Medizinern als das bedeutendste kardiale Krankheitsbild unserer Zeit gesehen. Allein in Deutschland sind nach Schätzungen 1,5 Millionen Menschen betroffen, etwa 100.000 sterben jährlich... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    ICD - Der Hüter des Herzrhythmus

    Krankheitsbild: Herzrhythmusstörungen
    Ein gesundes Herz schlägt mit einer regelmäßigen Frequenz von 60 bis 100 Schlägen pro Minute. Ist der Herzrhythmus in den Vorhöfen gestört, kann dies die Pumpleistung des Herzens um 20 bis 30 Prozent verringern und Vorhofflimmern entstehen. Darunter... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Schonendes Verfahren zur Weitung der Herzgefäße

    Bei Menschen, die an der Koronaren Herzkrankheit (KHK) leiden, sind die Herzkranzgefäße durch Kalkablagerungen verengt. Die Erkrankung gilt mit rund 340.000 Todesopfern in Deutschland als eine der Haupttodesursachen. Durch die Mangeldurchblutung des Herzens kann es zu schweren Krankheitsbildern... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Herzklappenersatz durch minimal-invasives Verfahren

    Künstliche Herzklappen: Operation am offenen Herzen muss nicht sein
    Eine hochgradige Verengung der Aortenklappe durch Kalkablagerungen macht sich meistens erst im Seniorenalter bemerkbar: Deutschlandweit leiden ca. drei bis fünf Prozent der über 75-Jährigen daran. Durch die Verengung kann nicht... Mehr
  • Artikel 19.5.2011

    Innovative Medizintechnologie rund um das Herz

    Herz - Aufbau und Funktion
    Das menschliche Herz ist ein etwa faustgroßer Hohlmuskel, der das Blut durch die Gefäße pumpt - und so den gesamten Organismus mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Das Herz hat eine linke und eine rechte Hälfte, die jeweils aus dem Vorhof (Atrium) und der Kammer... Mehr
  • Artikel 17.5.2011

    Telekardiologie: mehr Patientensicherheit, weniger Kosten

    Mehr als eine halbe Million Herzpatienten in Deutschland haben einen Herzschrittmacher oder einen Herzstimulator implantiert, zum Beispiel einen Defibrillator. Mit der Telekardiologie, der Übertragung wichtiger "Herzdaten" an den Arzt, können diese Patienten fernüberwacht werden. Das erhöht ihre Sicherheit, steigert ihre Lebensqualität und spart in unserem überlasteten Gesundheitssystem viel Zeit und Geld. Mehr
  • Newsletter 1.10.2009

    Ausgabe 25 | 2009

    Ausgabe 25 | 2009
    • Koronare Herzkrankheit: Akute Beschwerden rechtzeitig behandeln
    • Bei verengten Herzkranzgefäßen: Ballonkatheter oder Bypass?
    • Neue Herzklappe macht Brustkorb-OP überflüssig
    • Schnellere Blutgerinnung während Operationen
    • Wenn der Körper Schwäche zeigt: „Drei starke Helfer“
    • Nach Unterleibsoperation bei Frauen: Verwachsungen müssen nicht sein
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Artikel 25.5.2009

    Herzfehler: Bessere Diagnosemöglichkeiten vor der Geburt

    Berlin/Frankfurt am Main – Durch die moderne Medizin werden Herzfehler immer häufiger bereits bei Ungeborenen entdeckt. Den Kindern ermögliche dies eine verbesserte Behandlung. Mehr
  • Neuigkeit 23.4.2009

    24h-Sprechstunde für Herzpatienten

    24h-Sprechstunde für Herzpatienten Eltville, 23.04.2009 (Aktion Meditech)
    Herzkranken Patienten stehen heute viele moderne Lebensretter zur Verfügung. Herzschrittmacher oder Defibrillatoren sind leistungsfähige Hightech-Geräte und helfen den häufig schwerkranken Patienten, wieder ein normales Leben zu führen. Kombiniert mit... Mehr
  • Artikel 26.2.2009

    DAK-Studie: Gute Noten für Disease Management Programme

    Berlin – Die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) veröffentlichte eine Studie, an der 20.000 ihrer Mitglieder teilgenommen haben. Darin wurde die Wirksamkeit der Gesundheitsprogramme für Diabetes und Koronare Herzkrankheit untersucht. Mehr
  • Newsletter 1.1.2009

    Ausgabe 27 | 2009

    Ausgabe 27 | 2009
    • Medizinische Innovationen – Gefordert, gefördert und dann blockiert?
    • Knorpeldefekte: Zuverlässige Methode
    • CRT: Bewährtes noch besser machen
    • Medikamente-freisetzende Stents
    • Die Koronare Herzkrankheit – eine Volkskrankheit
    • Jeder zweite Intensivpatient leidet unter Infektionen
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Artikel 1.12.2006

    Gritt Liebing

    Ein aktives Leben trotz Defibrillator Mehr
  • Artikel 1.3.2006

    Daniel Haag

    Daniel Haag Vor knapp einem Jahr wurde ein Loch in seinem Herzen verschlossen Mehr
  • Artikel 1.1.2004

    Dr. Veronika Meyer

    Dr. Veronika Meyer Künstliche Herzklappe fürs Herz Mehr
  • Newsletter 1.9.2003

    Ausgabe 02 | 2003

    Ausgabe 02 | 2003
    • Blut und Sicherheit?!
    • Nadelstichverletzungen vermeiden
    • Patienten berichten:
    • Hepatitis C – Die große Unbekannte
    • Blutspende: Neues Verfahren
    • Standpunkte: Das Recht auf Sicherheit in der Krankenpflege
    • Veranstaltungen & Termine
    • Meditech-Quiz
    herunterladen
  • Artikel 1.7.2003

    James Chaney

    James Chaney Implantierbare Defibrillatoren bei Herzrhythmusstörungen Mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter