19.01.2018

Erste App als elektronische Gesundheitsakte

Köln – Die Deutsche Krankenversicherung (DKV) erweitert ihr App-Angebot. Das Update der bisherigen DKV „RechnungsApp“ sei ein Schritt in Richtung elektronischer Gesundheitsakte, teilt der Privatversicherer mit. Kunden können nun auch Arztbefunde, Impfpass und Medikationsplan auf ihrem Smartphone verwalten.

„Diese App bietet, was Kunden im Zeitalter digitaler Möglichkeiten erwarten: Bequemes Management und die Unterstützung ihrer Gesundheitsversorgung über das Smartphone“, erklärt Clemens Muth, Vorstandsvorsitzender der DKV und im ERGO Group Vorstand zuständig für Life&Health.
Die „GesundheitsApp“ der DKV entspricht nach eigenen Angaben allen Anforderungen des E-Health-Gesetzes: Sie speichert Notfalldaten, Medikationspläne, Impfpässe, Arztbriefe, Labordaten und Untersuchungsbefunde. Diese Daten liegen zunächst ausschließlich verschlüsselt auf dem Smartphone des Kunden vor. Im Laufe des kommenden Jahres soll es möglich sein, die Daten auch synchron auf mehreren Geräten des Versicherten zu nutzen. „Der Kunde entscheidet selbst, welche Daten er in die App einstellt. Und er behält die Kontrolle darüber, wer welche Daten erhalten darf“, sagt Muth.
Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter