18.11.2013

Therapieverfahren bei Vorhofarrhythmien: Leistungsfähige Ablationskatheter mit Goldspitze

Über die letzten 20 Jahre hat sich die Katheterablation als ein heilsames Therapieverfahren bei Vorhofarrhythmien etabliert. Sie ermöglicht es, die für die Rhythmusstörung verantwortlichen Herzmuskelzellen effektiv durch Abgabe von Hitze (Hochfrequenzstrom) oder Kälte auszuschalten. Dabei werden mit Hilfe eines so genannten Ablationskatheters winzige Verödungspunkte im Herzmuskelgewebe aneinandergereiht, die zusammen eine Narbe bilden. Diese Narbe isoliert den Störbereich vom restlichen Herzgewebe und stoppt so die weitere Ausbreitung der elektrischen Störimpulse im Vorhof. Patienten mit Vorhofflimmern haben laut der so genannten Framingham-Studie – eine bekannte, sehr umfangreiche Kohortenstudie, die den Einfluss kardiovaskulärer Risikofaktoren untersucht – ein erhöhtes Risiko Herzinfarkte oder Schlaganfälle zu erleiden. Weitere Studien zeigen jedoch, dass ein Großteil der Vorhofflimmerpatienten erfolgreich mit einer Katheterablation behandelt werden kann.

Therapieverfahren bei Vorhofarrhythmien: Leistungsfähige Ablationskatheter mit GoldspitzeDurch das Anlegen bestimmter Ablationsmuster im linken und rechten Vorhof lässt sich die Erfolgsrate auf über 80 Prozent anheben. Allerdings reicht die normalerweise mit Hochfrequenzstrom erzeugte Energie nicht immer aus, um die Erregungszentren zuverlässig lahm zu legen. Das gilt vor allem für Patienten, bei denen besonders tief in das Gewebe vorgedrungen werden muss. Für diese Fälle wurde ein Katheter entwickelt, der anstelle von herkömmlichen Platinspitzen eine besonders strapazierfähige Elektrodenspitze aus massivem Gold verwendet. Der entscheidende Vorteil des Goldkatheters ist seine verbesserte Wärmeleitfähigkeit. Über das Gold wird nicht nur Wärme deutlich besser geleitet, sondern es lassen sich auch weitaus höhere Energien übertragen und dickste Gewebeschichten durchdringen. Über ein integriertes Thermoelement kann der Arzt die Temperatur während der Prozedur durchgehend überwachen, um eine optimale Gewebeverödung zu erreichen. Studien, die den Einsatz von Goldkathetern untersucht haben, konnten zeigen, dass der Ablationserfolg verbessert und die Blutgerinnselbildung im Rahmen solcher Ablationen deutlich minimiert werden kann.
Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter