27.05.2013

Hochwertige chirurgische Nadeln sind ein wichtiges Werkzeug des Operateurs

Hochwertige chirurgische Nadeln sind ein wichtiges Werkzeug des OperateursSie sind winzig klein und nahezu unscheinbar und dennoch eines der wichtigsten Werkzeuge, die Operateure benötigen – die Nadeln. Keine sauber vernähte Wunde ohne die passende chirurgische Nadel! Welche Nadel Verwendung findet, richtet sich nach Art und Gewebe der zu verschließenden Öffnung. Chirurgische Nadeln werden unterteilt in Rundkörpernadeln und schneidende Nadeln. Rundkörpernadeln eignen sich für weiches Gewebe, wobei beispielsweise schneidende Rundkörpernadeln für kalzifizierte Gefäße eingesetzt werden und stumpfe Ausführungen Gefäß- und Sehnenverletzungen vermeiden sollen. Schneidende Nadeln kommen zur Anwendung bei festem Gewebe, mit Mikrospitze bei feinsten Nähten und mit Präzisionsspitze in kosmetisch relevanten Regionen. Das sind nur einige Beispiele aus dem breiten Repertoire chirurgischer Nadeln.
Wie viele Faktoren bei der Herstellung einer qualitativ hochwertigen kardiovaskulären chirurgischen Nadel berücksichtig werden müssen, lässt sich gut am Beispiel der gewünschten Eigenschaften verdeutlichen, z.B. der Penetration: Eine gute Penetration ist deshalb so wichtig, weil sie eine akkurate Stichplatzierung ermöglicht, weniger Gewebetrauma verursacht, Risse in der Gefäßwand vermeidet und eine gleichmäßige, sichere Naht auch bei Kalzifizierung des Gefäßes ermöglicht. Um dies zu erreichen, müssen verschiedene Einflussfaktoren bei der Nadelpenetration berücksichtigt werden. Dazu zählen die Beschichtung, das Design der Spitze, die Schärfe, das Herstellungsmaterial sowie der Durchmesser der Nadel.
Hochwertige Nadeln mit einer Speziallegierung wie Wolfram-Rhenium sind gerade für den kardiovaskulären Einsatz optimal, weil sie von Natur aus matt und dunkler als Edelstahlnadeln und damit gut sichtbar sind. Sie sind fester, bruchsicherer und biegefester als Edelstahlnadeln, und können sich im Gegensatz zu diesen nicht magnetisch aufladen. Sie bleiben damit nicht am Nadelhalter kleben und erleichtern so die Arbeit des Chirurgen. Die spezielle Legierung ist mit einer proprietären Silikonbeschichtung besprüht, welche die Beständigkeit der Penetration, die Kraft und die Biegefestigkeit der Nadel erheblich verbessert. Die Spitze und die Penetrationsleistung bleiben durch das Silikon geschützt und deshalb beständig, und verringern somit den Kraftaufwand, der bei der Nadelpenetration über mehrere Stiche aufgebracht werden muss. Dadurch erhöhen sich die Gleichmäßigkeit und Beständigkeit der ausgeführten Stiche.
Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter