27.05.2013

BMBF startet Aktionsplan zur individualisierten Medizin

Berlin – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will die individualisierte Medizin fördern. Diese sei „eines der vielversprechendsten Felder unserer modernen Medizin“, sagt Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) bei der Vorstellung des Aktionsplans.

Das BMBF wird im Zeitraum von 2013 bis 2016 bis zu 100 Millionen Euro für Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Verfügung stellen. Der Aktionsplan „Individualisierte Medizin“ ist Teil des Rahmenprogramms Gesundheitsforschung der Bundesregierung. Er soll Initiativen bündeln, die gleichermaßen neue Perspektiven in der Behandlung von Patienten und für Innovationen in der Gesundheitswirtschaft eröffnen. Die Förderung unterstützt Projekte entlang der gesamten Innovationskette – von der Grundlagenforschung über die präklinische und klinische Forschung bis hin zur Gesundheitswirtschaft, heißt es seitens des Ministeriums.
Um den Diskurs zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik zu unterstützen, werden zudem Forschungsprojekte zu ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekten der individualisierten Medizin gefördert.
Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter