16.12.2020

Politik aktuell


  • 26.5.2010

    Patientenrechtegesetz: Parlamentarisches Verfahren in 2011

    Berlin – „Ich bin zuversichtlich, dass wir mit Beginn nächsten Jahres das parlamentarische Verfahren zu einem Patientenrechtegesetz beginnen werden.“ Das kündigte der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Wolfgang Zöller, an. Mehr
  • 26.5.2010

    Das Projekt “Elektronische Gesundheitskarte“ wird reaktiviert

    Berlin – Die Spitzenverbände der Selbstverwaltung haben sich auf einen neuen Modus der Zusammenarbeit bei der elektronischen Gesundheitskarte geeinigt. Damit ist die von der Bundesregierung initiierte Bestandsaufnahme des Projekts abgeschlossen. Es soll nun mit klar verteilten Kompetenzen voran gebracht werden. Mehr
  • 28.4.2010

    Gesundheitsausgaben 2008: rund 263 Milliarden Euro

    Berlin/Wiesbaden – Die Ausgaben für Gesundheit betrugen im Jahr 2008 in Deutschland 263,2 Milliarden Euro, teilt das Statistische Bundesamt mit. Gegenüber 2007 ist dies ein Anstieg von 3,3 Prozent. Die Gesetzliche Krankenversicherung bleibt größter Ausgabenträger. Mehr
  • 28.4.2010

    Europäisches Parlament: Neue Richtlinie für Organspende

    Berlin – Der CDU-Abgeordnete im Europäischen Parlament Dr. Peter Liese zeigt sich auf einem Pressegespräch optimistisch, dass noch im Mai eine neue Richtlinie für die Organspende beschlossen wird. Diese soll Qualitätsstandards EU-weit festschreiben. Mehr
  • 28.4.2010

    Beske fordert Debatte über Priorisierung und Rationierung

    Berlin – Der Gesundheitswissenschaftler Prof. Fritz Beske hat in einer neuen Studie untersucht, wie die künftige Finanzierungslücke in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) geschlossen werden kann. Nach Ansicht des Experten geht das nur über Einschränkungen im Leistungskatalog. Mehr
  • 26.3.2010

    Prävention: Vorerst kein Gesetzesentwurf

    Berlin – Die Bundesregierung verfolgt Pläne für ein Präventionsgesetz nicht weiter. So lautet die Antwort auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion im Bundestag. Die Regierung plane stattdessen ein ressortübergreifendes Gesamtkonzept. Mehr
  • 26.3.2010

    Beske: Ohne Priorisierung drohen GKV-Beiträge über 40 Prozent!

    Berlin – Ein beunruhigendes Szenario zeichnet Prof. Fritz Beske vom Kieler Institut für Gesundheits-System-Forschung, beim 12. Bundeskongress der niedergelassenen Chirurgen in Nürnberg. „2050 wird ein Erwerbstätiger für einen Rentner aufkommen müssen.“ Mögliche Folge: Ein Anstieg der GKV-Beiträge auf über 40 Prozent bei einem unveränderten GKV-Leistungskatalog und einem bzw. zwei Prozent Kostensteigerung infolge des medizinischen Fortschritts. Mehr
  • 26.3.2010

    Zöller: „An der Finanzierung darf die UPD nicht scheitern“

    Berlin – Die zehnjährige Förderphase der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) läuft Ende des Jahres aus. Karl-Dieter Voß vom GKV-Spitzenverband hat sich nun auf einer Pressekonferenz dafür ausgesprochen, das Modellvorhaben in die Regelversorgung zu überführen. Doch die Finanzierung ist bisher noch nicht geklärt. Mehr
  • 26.3.2010

    Patientenvertreter fordern unabhängige Arzneimittelinformationen

    Berlin/Brüssel – Patienten- und Ärztevertreter machen sich in Brüssel für eine Erweiterung der Arzneimittel-Packungsbeilagen stark. Konkret schlagen sie eine so genannte „Drug-facts-box“ als neutrale Informationshilfe für Patienten vor. Mehr
  • 22.2.2010

    Fehlervermeidungskultur statt Zwangsregister

    Berlin – „Wir brauchen kein Zwangsregister für Behandlungsfehler, sondern endlich vernünftige Arbeitsbedingungen für Ärzte, dann können schon viele Fehler vermieden werden.“ So reagiert der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Professor Jörg-Dietrich Hoppe, auf eine Forderung des Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Wolfgang Zöller. Mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter