16.12.2020

Politik aktuell


  • 26.1.2015

    G-BA setzt Mindestmenge für Knie-TEP wieder in Kraft

    Berlin (pag) – Ab dem 1. Januar 2015 gilt für den Einsatz eines künstlichen Kniegelenks (Kniegelenk Totalendoprothese/Knie-TEP) wieder die jährliche Mindestmenge von 50. Diesen Beschluss hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) gefasst.
    Krankenhäuser dürfen diese Leistung demnach nur noch... Mehr
  • 26.1.2015

    Präventionsgesetz schafft es durchs Kabinett

    Präventionsgesetz schafft es durchs Kabinett Berlin (pag) – Ein wichtiges Vorhaben hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe kurz vor Jahresende durch das Bundeskabinett gebracht: den Entwurf eines Präventionsgesetzes. Es gehe darum, „Krankheiten zu vermeiden, bevor sie entstehen“, betont Gröhe vor der Presse.
    Das Gesetz verbessere... Mehr
  • 16.12.2014

    Antikorruptionsgesetz sieht hohe Haftstrafen vor

    Berlin – Die Bundesregierung will für das Gesundheitswesen im Strafgesetzbuch einen neuen Straftatbestand der Bestechlichkeit und Bestechung schaffen. Vorgesehen sind hohe Haftstrafen. Der Entwurf soll im Januar kommen.
    „Es ist unser erstes Projekt im neuen Jahr“, sagt ein Sprecher des... Mehr
  • 16.12.2014

    Gesundheit und Pflege: 2015 bringt zahlreiche Änderungen

    Gesundheit und Pflege: 2015 bringt zahlreiche Änderungen Berlin – Zum 1. Januar 2015 treten im Bereich Gesundheit und Pflege zahlreiche Änderungen in Kraft. Das geht von Finanzaspekten wie kassenindividuellen Zusatzbeiträgen bis zu Neuerungen in der Pflege. Die bisherige Krankenversichertenkarte verliert ihre Gültigkeit.
    Der allgemeine Beitragssatz... Mehr
  • 16.12.2014

    Qualität: Krankenhausreform sieht Zuschläge und Abschläge vor

    Berlin – Bund und Länder haben sich auf Eckpunkte für eine Krankenhausreform verständigt. Qualität spielt bei der Vergütung künftig eine Rolle. Für Pflegestellen soll es einen Fördertopf geben.
    Die Eckpunkte sehen unter anderem vor, dass Kliniken, die außerordentlich gute Qualität... Mehr
  • 16.12.2014

    AWMF gegen europäische Normung von Gesundheitsversorgung

    Berlin – Medizinische Dienstleistungen auf EU-Ebene durch das Europäische Komitee für Normung (CEN) zu vereinheitlichen, ist der falsche Weg. Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) hat sich zum wiederholten Mal mit Nachdruck gegen das Vorhaben der... Mehr
  • 16.12.2014

    EU-Gesundheitsbericht warnt vor wachsender Fettleibigkeit

    EU-Gesundheitsbericht warnt vor wachsender Fettleibigkeit Paris/Berlin – Übergewicht und Fettleibigkeit haben in den vergangenen Jahren in fast allen EU-Ländern zugenommen. Wie aus der aktuellen Ausgabe von „Gesundheit auf einen Blick: Europa 2014“ hervorgeht, gilt inzwischen mehr als die Hälfte der Erwachsenen in EU-Ländern als übergewichtig.... Mehr
  • 16.12.2014

    Versorgung mit Hilfsmitteln: Kostenreduktion statt Qualität

    Berlin – Bei der Hilfsmittelversorgung geht es zumeist nicht um eine Verbesserung der Versorgungsqualität, sondern darum, wie die Kosten reduziert werden können. Dies konstatiert der Qualitätsverbund Hilfsmittel (QVH) auf seinem Qualitätsforum 2014. Ein Beispiel hierfür seien die... Mehr
  • 16.12.2014

    Nationale Diabetes-Strategie: Union legt Entwurf vor

    Nationale Diabetes-Strategie: Union legt Entwurf vor Berlin - Die Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat auf ihrer Klausurtagung über eine nationale Diabetes-Strategie beraten und einen ersten Entwurf vorgelegt.
    Das Papier sieht unter anderem vor, die derzeit vorrangig auf die Früherkennung eines manifesten Typ-2-Diabetes... Mehr
  • 16.12.2014

    Barrierefreie Arztpraxen: Grüne wollen verbindliche Kriterien

    Berlin - Das deutsche Gesundheitssystem ist nach Ansicht der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen nicht ausreichend auf behinderte Menschen eingestellt. Sie fordert in einem Antrag durchgreifende Verbesserung zugunsten Behinderter.
    So sei beispielsweise nur ein kleiner Teil der Praxen niedergelassener... Mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter