16.12.2020

Politik aktuell


  • 24.2.2015

    Herzklappeninterventionen: G-BA erhöht Anforderungen

    Berlin (pag) – Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) stellt höhere Anforderungen an Krankenhäuser, die kathetergestützte Aortenklappenimplantationen (TAVI) oder das Clipverfahren an der Mitralklappe (transvenöse Clip-Rekonstruktion der Mitralklappe) durchführen wollen. Er hat dazu eine neue... Mehr
  • 24.2.2015

    Zivilisationskrankheiten: WHO mahnt zu mehr politischem Engagement

    Zivilisationskrankheiten: WHO mahnt zu mehr politischem Engagement Genf (pag) – Die Politik ist dringend gefordert, mehr gegen nichtübertragbare Krankheiten zu unternehmen. Ziel müsse es sein, die Krankheitslast der Bevölkerung zu senken, betont die Weltgesundheitsorganisation WHO angesichts neuester Zahlen.
    Der aktuelle WHO-Bericht über nichtübertragbare... Mehr
  • 26.1.2015

    IQTIG soll Krankenhausbewertungsportal launchen

    IQTIG soll Krankenhausbewertungsportal launchen Berlin (pag) – Leistungserbringer haben vom neuen Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) „keine Revolution, sondern Evolution“ zu erwarten. Das prophezeit Dr. Regina Klakow-Franck, unparteiisches Mitglied im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), auf einer... Mehr
  • 26.1.2015

    Einmal-Blasenkatheter: Gutachter findet Aufbereitung „verantwortungslos“

    Berlin (pag) – Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) lehnt Pläne ab, die Aufbereitung medizinischer Einmalprodukte zu fördern. So sieht der Vorschlag des Europäischen Parlaments zur neuen europäischen Medizinprodukteverordnung vor, alle bisherigen Einmal-Medizinprodukte grundsätzlich... Mehr
  • 26.1.2015

    Pflege-Qualität: Bessere Ergebnisse bei Vermeidung von Druckgeschwüren

    Berlin (pag) – Der GKV-Spitzenverband (GKV-SV) und der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) haben den 4. Pflege-Qualitätsbericht vorgelegt. Bei der Vermeidung von Druckgeschwüren habe es deutliche Fortschritte gegeben, betont Gernot Kiefer, Vorstand des... Mehr
  • 26.1.2015

    eHealth-Gesetz sieht Fristen und Strafen vor

    Berlin (pag) – Da es beim Thema eHealth mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) und der Finanzierung der Telemedizin nicht vorangeht, will Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) die Akteure jetzt zu Ergebnissen zwingen. Ein erster eHealth-Gesetzentwurf mit sanktionsbewährten Fristen... Mehr
  • 26.1.2015

    Schlaganfall: Huml erwartet flächendeckende telemedizinische Versorgung

    Schlaganfall: Huml erwartet flächendeckende telemedizinische Versorgung München (pag) – Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) erwartet für das laufende Jahr eine flächendeckende Schlaganfallversorgung mit telemedizinischen Netzwerken im ganzen Freistaat. Das hat die Ministerin angekündigt.
    Mit TRANSIT in Unterfranken soll in diesem Jahr das... Mehr
  • 26.1.2015

    Experten: Krankenhausinfektionen besser vorbeugen

    Experten: Krankenhausinfektionen besser vorbeugen Berlin (pag) – Mit besserer Aufklärung, konsequenter Vorbeugung und mehr Hygienefachpersonal könnte die große Zahl schwerer Krankenhausinfektionen in Deutschland zurückgedrängt werden. Diese Ansicht vertreten Sachverständige in einem Bericht, den die Bundesregierung in einer Unterrichtung an... Mehr
  • 26.1.2015

    IQTIG unter Leitung von Christof Veit gegründet

    Berlin (pag) – Die Gründung des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) wurde von den Partnern der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen und dem Bundesministerium für Gesundheit vollendet. Der neu konstituierte Vorstand der Stiftung benannte den Mediziner... Mehr
  • 26.1.2015

    Versorgungsstärkungsgesetz: Selbsthilfe sieht Licht, aber auch Schatten

    Düsseldorf (pag) – Im Entwurf des Versorgungsstärkungsgesetzes gibt es aus Sicht der Patienten Lichtblicke, er wirft aber auch Schatten. Diese lassen an einem tatsächlichen Zusatznutzen für die Versorgung zweifeln. Zu dieser Einschätzung kommt die BAG Selbsthilfe. Nachbesserungen seien... Mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter