21.01.2019

Zukunftsrat lobt neue Medizin-Technologien

München – Der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft widmet sich aktuell dem Themenfeld Gesundheit und Medizin. Ein wichtiger Aspekt sei dabei der positive Beitrag neuer Technologien.

„Medizinische Leistungen werden aufgrund der Alterung der Gesellschaft häufiger nachgefragt, gleichzeitig gibt es immer bessere Therapiemöglichkeiten“, sagt Alfred Gaffal, Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und Vorsitzender des Zukunftsrats. Beides wirke kostentreibend, aber neue technologische Lösungen könnten auch dazu führen, Kosten im Griff zu behalten und den Fachkräftemangel abzufangen. Die Digitalisierung sei dabei das Herzstück des notwendigen technologischen Wandels im Gesundheitssystem – sie ermögliche innovative und anwenderfreundliche telemedizinische Angebote, die dabei helfen, die Versorgung in der Fläche zu verbessern. Im Pflege- und Krankenhausbereich könnten robotische Assistenzsysteme Ärzte und Pfleger entlasten sowie ältere Menschen im häuslichen Umfeld unterstützen.
In der personalisierten und individualisierten Medizin sehe der Zukunftsrat ebenfalls großes Potenzial. Es spreche vieles dafür, dass diese nicht nur die Versorgungsqualität für den Einzelnen optimiere, sondern dass auch das Gesundheitssystem insgesamt profitiere, erklärt Gaffal. Von Big-Data-Methoden und Künstlicher Intelligenz verspreche sich der Zukunftsrat Fortschritte bei Diagnose und Therapie sowie höhere Effizienz in Verwaltungsprozessen. Um die wichtigen Zukunftsthemen Pharma und Medizintechnik sowie Biotechnologie und Nanotechnologie zu fördern, appelliert der Zukunftsrat, bessere Rahmenbedingungen am Standort zu schaffen. Zu allen Punkten gehöre es auch, ethische Fragen offen anzusprechen, zu diskutieren und Akzeptanz für neue innovative Möglichkeiten zu schaffen, betont Gaffal und ergänzt: „Nur so können wir ein erfolgreicher Standort für innovative Gesundheits- und Medizintechnik sein.“
Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter