18.11.2020

Forschung und Wissen


  • 16.9.2020

    Mit einer App gegen Geburtsangst

    Mit einer App gegen Geburtsangst Potsdam – Im Angesicht einer baldigen Entbindung leiden manche Frauen unter der sogenannten Geburtsangst. Mit einer App wollen Forscher der Fachhochschule (FH) Potsdam dieser Angst begegnen.
    Ziel des Projekts mit dem Namen „Die Babyhelfer“ sei es, für die betroffenen Frauen angesichts der... Mehr
  • 16.9.2020

    Künstliche Intelligenz erkennt untergehende Sehzellen

    Bonn – Eine präzise Verlaufsbeurteilung der geographischen Atrophie (GA) ermöglicht eine auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierende Software. Diese wurde von Wissenschaftlern der Augenklinik des Universitätsklinikums Bonn, der Stanford University und University of Utah entwickelt.
    Der... Mehr
  • 16.9.2020

    Laser soll Knochenzement schonend entfernen

    Hannover – Hüftprothesen müssen manchmal ausgetauscht werden. Das Laser Zentrum Hannover (LZH) will ein Endoskop-basiertes Lasersystem entwickeln, mit dem Ärzte den alten Knochenzement einfacher entfernen können.
    Das Beseitigen des alten Zements im Oberschenkelknochen ist eine komplexe... Mehr
  • 16.9.2020

    Intelligentes Pflaster für adaptive Atemunterstützung

    Göttingen – Forscher der Universität Göttingen und der Technischen Universität (TU) Braunschweig forschen derzeit an einem nicht-invasiven Beatmungssystem, das die Atembewegungen bei Früh- und Neugeborenen über ein hochelastisches, intelligentes Pflaster aufnehmen und an ein Beatmungsgerät... Mehr
  • 16.9.2020

    Qualitätssicherung mit Künstlicher Intelligenz

    Saarbrücken/Homburg – Transplantierte Hornhaut weist in vier bis fünf Prozent der Fälle warzenförmige Veränderungen auf, die zu Sehstörungen führen können. Wissenschaftler des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz und der Universitätsaugenklinik des Saarlandes wollen... Mehr
  • 16.9.2020

    Wissenschaftler entwickeln transparente Elektroden

    Wissenschaftler entwickeln transparente Elektroden Magdeburg – Durchsichtige Elektroden sollen helfen, neurologische Behandlungen zu verbessern. Wissenschaftler des Leibniz-Institutes für Neurobiologie Magdeburg (LIN), die die Elektroden entwickelt haben, berichten im Journal of Neural Engineering von der Neuerung.
    Mit sogenannten optogenetischen... Mehr
  • 16.9.2020

    Datenbrillen für leichtere Klinik-Pflegearbeit

    Datenbrillen für leichtere Klinik-Pflegearbeit Bottrop/Rheine – Datenbrillen sollen die Zusammenarbeit von Pflegekräften in den Krankenhäusern erleichtern. Anwendungen dafür werden in dem Projekt Parcura entwickelt, an dem auch die Hochschule Ruhr West beteiligt ist.
    Personalmangel, Zeitdruck, große Arbeitsmengen – für Beschäftigte in... Mehr
  • 16.9.2020

    Allianz für Interoperabilität legt Positionspapier vor

    Berlin – eHealth-Komitee, Koordinierungsinstanz, Expertenpool: Mit diesen Instrumenten soll die Interoperabilität im digitalen Gesundheitswesen hergestellt werden. Das zumindest ist das Ziel der Gematik, des Health Innovation Hub (HIH) sowie der Bundesverbände Gesundheits-IT (BVITG) und... Mehr
  • 16.9.2020

    Hessen erprobt sektorenübergreifende Notfallversorgung

    Hessen erprobt sektorenübergreifende Notfallversorgung Frankfurt a.M. – In drei hessischen Landkreisen startet im Herbst ein sektorenübergreifendes Modellprojekt zur Notfallversorgung. Zum Einsatz kommt dabei IVENA, ein System zur Ressourcenübersicht in Echtzeit.
    Das Prinzip des Modellprojekts „SaN-Projekt“: Partnerpraxen loggen sich in IVENA... Mehr
  • 16.9.2020

    Corona: Krankenkassen mit Einnahmenplus

    Berlin – Nach Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) machen die 105 Krankenkassen im ersten Halbjahr ein Plus von 1,3 Milliarden Euro. Einnahmen von 129,9 Milliarden stehen Ausgaben von 128,6 Milliarden Euro gegenüber. Im ersten Quartal verbuchten die Kassen noch ein Minus von 1,3... Mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter