18.11.2019

Forschung und Wissen


  • 21.9.2017

    Bessere Versorgung mit Medikamenten-App

    Mannheim – Die FORTA-App gebe den Ärzten erstmals eine digitale Liste an die Hand, die sowohl untaugliche als auch nachweislich nützliche Arzneimittel für ältere Patienten benennt, sagt Prof. Martin Wehling, Direktor der Klinischen Pharmakologie an der Medizinischen Fakultät Mannheim der... Mehr
  • 21.9.2017

    Studie bestätigt Vorteile eines HPV-basierten Screenings

    Studie bestätigt Vorteile eines HPV-basierten Screenings Mannheim – Als wichtigster Risikofaktor des Gebärmutterhalskrebses gilt eine Infektion mit humanen Papillomviren (HPV). Eine aktuelle Studie zeigt, dass Screening-Strategien basierend auf einem primären HPV-Test den Nachweis von Gebärmutterhalskrebs verbessern und dabei Kosten einsparen... Mehr
  • 22.8.2017

    Barmer und Telekom starten Digitalisierungs-Kooperation

    Barmer und Telekom starten Digitalisierungs-Kooperation Berlin/Bonn – Forscher der Universität St. Gallen haben im Auftrag der Barmer und der Telekom untersucht, wie die Digitalisierung die Arbeitswelt verändert hat. Die Ergebnisse zeigen die Risikofaktoren in Bezug auf die körperliche und seelische Gesundheit.
    Prof. Dr. Christoph Straub,... Mehr
  • 22.8.2017

    Berichte der Transplantationszentren veröffentlicht

    Frankfurt a. M. – Es gibt einen leichten Anstieg bei Herztransplantationen in Deutschland: Wurden 2015 noch 286 Herzen transplantiert, waren es 2016 insgesamt 297. Dies geht aus dem Tätigkeitsbericht „Herztransplantationen“ hervor, der von der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO)... Mehr
  • 22.8.2017

    Herz-OP mit der 3D-Brille

    Herz-OP mit der 3D-Brille Berlin – Ein neues Video des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB) erklärt die Insuffizienz der Mitralklappe im menschlichen Herzen und veranschaulicht die Möglichkeit, diese häufige Herzerkrankung minimalinvasiv-chirurgisch zu behandeln.
    Die Insuffizienz (Undichtigkeit) der Mitralklappe ist... Mehr
  • 22.8.2017

    Hirn-Scan zeigt Lese-Rechtschreib-Schwäche

    Leipzig – Ein Hirn-Scan im Vorschulalter kann mit einer Trefferquote von 75 Prozent zeigen, ob ein Kind am Ende der ersten Klasse an einer Lese-Rechtschreib-Schwäche leidet. Das haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften herausgefunden.
    Bei 141 Kindern... Mehr
  • 22.8.2017

    HIV-Neuinfektionen nehmen weltweit ab

    Hannover – Die Zahl der jährlichen HIV-Neuinfektionen ist zwischen 2010 und 2016 weltweit um 16 Prozent auf 1,8 Millionen gesunken. Den größten Rückgang gibt es bei Kindern unter 15 Jahren. Hier halbierte sich die Zahl nahezu von 300.000 auf 160.000. Auch die Zahl der mit Aids in Verbindung... Mehr
  • 24.7.2017

    IQWiG publiziert neue Version seiner Allgemeinen Methoden

    Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat sein Methodenpapier überarbeitet und in der Version „Allgemeine Methoden 5.0“ auf seiner Website veröffentlicht. Das Dokument ist ab sofort Grundlage für die wissenschaftliche Arbeit des Instituts und... Mehr
  • 24.7.2017

    Silikonkissen verwirren das EKG

    Nizza – Brustimplantate können EKG-Messungen verfälschen. Eine neue Untersuchung zeigt, dass insbesondere über der Vorderwand EKG-Veränderungen auftreten können, die eher nicht vom Herzen kommen.
    In der Studie, die während einer Tagung in Nizza vorgestellt wurde, haben Kardiologen um Dr.... Mehr
  • 24.7.2017

    Bildgebendes Verfahren unterstützt bei Tumor-Operation

    Bildgebendes Verfahren unterstützt bei Tumor-Operation Berlin – Ultraschallverfahren dienen vielfach diagnostischen Zwecken. Seit einiger Zeit kommen sie auch im OP-Saal zum Einsatz: Die sogenannte Elastosonografie (ELS) liefert Neurochirurgen etwa bei Hirnoperationen wertvolle Informationen über das Gewebe.
    Dadurch kann die Lage von Tumoren häufig... Mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter