17.06.2020

Forschung und Wissen


  • 16.4.2019

    Mehr Lebensqualität durch Sturzpräventions-App

    Berlin – Um die Ursachen von Stürzen und deren Folgen zu vermeiden, setzt die AOK Nordost ihre Kooperation mit dem Start-up Lindera fort. Eine App soll Versicherte informieren und Angehörige sowie Pflegekräfte entlasten.
    Die App habe in ihrer siebenmonatigen Testphase gezeigt, dass 83 Prozent... Mehr
  • 16.4.2019

    WIdO: Digitalisierungsrückstand in deutschen Kliniken

    WIdO: Digitalisierungsrückstand in deutschen Kliniken Berlin – Bei der Digitalisierung im Krankenhauswesen liegt Deutschland unter dem EU-Durchschnitt. Das geht zumindest aus dem Krankenhaus-Report 2019 des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) hervor. Sein Geschäftsführer Jürgen Klauber zieht Fazit: „Der Digitalisierungsrückstand in... Mehr
  • 16.4.2019

    DRG-Ausgliederung: Vertragspartner einigen sich

    Berlin – Welche Pflegekosten werden ab 2020 aus den DRG ausgegliedert und über ein eigenes Pflegebudget finanziert? Dazu haben die Vertragspartner GKV-Spitzenverband (GKV-SV), Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und der Verband der Privaten Krankenkassen Einigung vermeldet.
    Für das erste... Mehr
  • 16.4.2019

    Ultraschneller Laser für bessere Krebsdiagnostik

    Ultraschneller Laser für bessere Krebsdiagnostik Jena – Mit neuartigen Ultrakurzzeit-Faserlasern will Dr. Maria Chernysheva neue Möglichkeiten eröffnen, um Krebs zu diagnostizieren. Dafür baut die Ingenieurin am Leibniz-Institut für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) in Jena eine Nachwuchsgruppe auf, teilt das Institut mit.
    Chernysheva... Mehr
  • 16.4.2019

    Die Entschlüsselung menschlichen Erbguts mit KI

    Die Entschlüsselung menschlichen Erbguts mit KI Berlin – Mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) könnte die Entschlüsselung menschlichen Erbguts neue Impulse bekommen. Technikfolgenabschätzer des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) untersuchen – gefördert vom Bundesforschungsministerium –, welche Anwendungen realistisch sind.... Mehr
  • 22.3.2019

    Epilepsie: Hilfe durch Implantat

    Epilepsie: Hilfe durch Implantat Freiburg – Epilepsie-Patienten, bei denen Medikamente nicht wirken, könnte künftig ohne Eingriff ins Gehirn geholfen werden. Am Universitätsklinikum Freiburg ist einer Frau Ende Februar eine Anti-Epilepsie-Elektrode direkt unter die Haut implantiert worden, wie die Einrichtung... Mehr
  • 22.3.2019

    App gegen Therapieabbrüche

    Darmstadt/Mannheim – Mit einer App sollen Therapieabbrüche für Menschen, die an einer Borderline- oder posttraumatischen Belastungsstörung leiden, verhindert werden. Die Anwendung haben Forscher und Absolventen der Hochschule Darmstadt (h_da) kreiert. Die Informatiker kooperieren bei dem... Mehr
  • 22.3.2019

    Besonders ältere Menschen interessieren sich für Chip-Implantate

    Besonders ältere Menschen interessieren sich für Chip-Implantate Berlin – Der Einsatz von Chip-Implantaten für gesundheitliche Zwecke gewinnt an Akzeptanz. Das zeigt eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter 1000 Menschen ab 16 Jahren. „Bereits heute kann sich jeder dritte Deutsche, 32 Prozent, vorstellen, ein solches Chip-Implantat zum Beispiel für die... Mehr
  • 22.3.2019

    Umfrage: Ein Drittel bevorzugt Notaufnahme

    Hannover – Etwa ein Drittel der Patienten geht bei Beschwerden während der Sprechstundenzeiten nicht in die Arztpraxis, sondern in die Krankenhaus-Notaufnahme. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) unter 1000 Personen hervor.
    Die KKH sieht das Ergebnis... Mehr
  • 22.3.2019

    Patientenlotsen: Hilfe im Versorgungs-Dschungel

    Patientenlotsen: Hilfe im Versorgungs-Dschungel Berlin – Der individuelle Einsatz von Patientenlotsen hat positive Effekte auf die Versorgung von Patienten mit komplexen Problemlagen und ihre Angehörigen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die im Auftrag der Patientenbeauftragten vom IGES-Institut in Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität... Mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter