16.01.2020

Forschung und Wissen


  • 22.3.2019

    App gegen Therapieabbrüche

    Darmstadt/Mannheim – Mit einer App sollen Therapieabbrüche für Menschen, die an einer Borderline- oder posttraumatischen Belastungsstörung leiden, verhindert werden. Die Anwendung haben Forscher und Absolventen der Hochschule Darmstadt (h_da) kreiert. Die Informatiker kooperieren bei dem... Mehr
  • 22.3.2019

    Besonders ältere Menschen interessieren sich für Chip-Implantate

    Besonders ältere Menschen interessieren sich für Chip-Implantate Berlin – Der Einsatz von Chip-Implantaten für gesundheitliche Zwecke gewinnt an Akzeptanz. Das zeigt eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter 1000 Menschen ab 16 Jahren. „Bereits heute kann sich jeder dritte Deutsche, 32 Prozent, vorstellen, ein solches Chip-Implantat zum Beispiel für die... Mehr
  • 22.3.2019

    Umfrage: Ein Drittel bevorzugt Notaufnahme

    Hannover – Etwa ein Drittel der Patienten geht bei Beschwerden während der Sprechstundenzeiten nicht in die Arztpraxis, sondern in die Krankenhaus-Notaufnahme. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) unter 1000 Personen hervor.
    Die KKH sieht das Ergebnis... Mehr
  • 22.3.2019

    Patientenlotsen: Hilfe im Versorgungs-Dschungel

    Patientenlotsen: Hilfe im Versorgungs-Dschungel Berlin – Der individuelle Einsatz von Patientenlotsen hat positive Effekte auf die Versorgung von Patienten mit komplexen Problemlagen und ihre Angehörigen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die im Auftrag der Patientenbeauftragten vom IGES-Institut in Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität... Mehr
  • 22.3.2019

    Computer simuliert, wie Spermien um Ecken und Kanten kommen

    Jülich – Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich zeigen durch eine Computersimulation, wie Spermien durch winzige Kanäle schwimmen. Ihr Modell liefert eine Erklärung, warum die meisten Samenzellen in engen Durchgängen immer schräg mit dem Kopf voraus an der Wand entlang wandern.
    Wie... Mehr
  • 22.3.2019

    Wissenschaftler forschen zum Aufbau eines künstlichen Eierstocks

    Wissenschaftler forschen zum Aufbau eines künstlichen Eierstocks Erlangen/Nürnberg – Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum künstlichen Eierstock für Patientinnen, die an Krebs erkrankt sind, ist einem interdisziplinärem Forscherteam der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) gelungen.
    Ein künstlicher Eierstock soll Frauen helfen,... Mehr
  • 22.3.2019

    Künstliche Intelligenz: Haftet nur Arzt allein?

    Berlin – Künstliche plus menschliche Intelligenz: Wird beides gut vernetzt, kann das Ärzte entlasten und die Versorgung von Patienten verbessern. Für Mediziner wichtig wird aber noch die Haftungsfrage sein.
    Besonders bei selbstlernenden Systemen der künstlichen Intelligenz (KI) sieht Prof.... Mehr
  • 22.3.2019

    Krebsbekämpfung: Fokus auf Prävention und Translation

    Berlin – Die Nationale Dekade gegen Krebs ist angebrochen. Und die Akteure sind sich einig: Am Ende, 2029, müssen Ergebnisse stehen. Das unterstreichen die vier Referenten bei der jüngsten Ausgabe der Vortrags- und Diskussionsreihe „Brennpunkt Onkologie“, die von der Deutschen... Mehr
  • 18.2.2019

    AWMF: Leitlinienwissen für Gesundheits-Apps

    Berlin – Für Gesundheits-Apps gibt es keinen einheitlichen Bewertungsmaßstab, um ihre Qualität zu messen. „Das wird jedoch immer wichtiger, da diese digitalen Anwendungen mehr und mehr auch unmittelbaren Einfluss auf Therapien haben“, sagt Prof. Rolf Kreienberg, Präsident der... Mehr
  • 18.2.2019

    KI kämpft gegen Lungenkrebs

    München – Die Plattform Lernende System erstellt ein Anwendungsszenario zur Bekämpfung von Lungenkrebs. Dabei setzen die Macher auf Künstliche Intelligenz (KI). Die Plattform vereint Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft und wurde vom Bundesforschungsministerium... Mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter