25.10.2019

Pressemeldungen


  • 15.10.2020

    Durchblutungsstörungen der Extremitäten: Beinschmerzen sollten vom Arzt abgeklärt werden

    Durchblutungsstörungen der Extremitäten: Beinschmerzen sollten vom Arzt abgeklärt werden Wiesbaden – In der Hochphase der Corona-Pandemie war in Deutschland die Zahl der Facharzt-Besuche stark zurückgegangen. Patienten waren verunsichert und hatten Angst vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2, Krankenhäuser haben planbare Eingriffe verschoben und Ärzte mussten sich auf die Behandlung dringender Fälle konzentrieren. Gerade bei chronischen oder fortschreitenden Erkrankungen ist aber eine frühzeitige Diagnose und Therapie enorm wichtig, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Dies betrifft auch die pAVK, die nach einer gewissenhaften Vorsorge, genauen Früherkennung und individuell angepassten Therapie und Nachsorge verlangt. Mehr
  • 5.10.2020

    Neurologische Bewegungsstörungen: Neues System zur Tiefen Hirnstimulation ermöglicht bessere Versorgung der Patienten

    Neurologische Bewegungsstörungen: Neues System zur Tiefen Hirnstimulation ermöglicht bessere Versorgung der Patienten Wiesbaden – Bei Patienten mit neurologischen Bewegungsstörungen wie Morbus Parkinson und Dystonie konzentriert sich die Therapie auf die Linderung der Symptome. Mit der Tiefen Hirnstimulation steht dabei seit Jahrzehnten eine chirurgische Behandlungsoption zur Verfügung. Die THS-Technologie der... Mehr
  • 8.6.2020

    Gesundheitsvorsorge in Zeiten von Corona: Gerade chronisch kranke Patienten benötigen regelmäßige ärztliche Kontrolle und Behandlung

    Gesundheitsvorsorge in Zeiten von Corona: Gerade chronisch kranke Patienten benötigen regelmäßige ärztliche Kontrolle und Behandlung Wiesbaden – Um schwerwiegende gesundheitliche Folgen zu vermeiden, gilt auch in Zeiten der Corona-Pandemie: Patienten sollten akute Beschwerden nicht aussitzen und sich im Zweifel umgehend beim Arzt oder beim Notruf melden. Darauf weist die Aktion Meditech hin, eine Initiative zur Information... Mehr
  • 2.4.2020

    COVID-19: Herzkranke Patienten durch vermehrte telemedizinische Anwendungen vor Infektionen schützen

    COVID-19: Herzkranke Patienten durch vermehrte telemedizinische Anwendungen vor Infektionen schützen Berlin – Die im Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, zusammengeschlossenen Hersteller von Herzrhythmus-Implantaten schlagen eine Telemedizin-Initiative vor, um das Risiko einer COVID-19-Erkrankung für Patienten mit einem implantierten Defibrillator (ICD) oder einem System zur kardialen... Mehr
  • 20.11.2019

    Volkskrankheiten: Psychologische und psychosoziale Aspekte bei Behandlung berücksichtigen und Folgeerkrankungen vermeiden

    Volkskrankheiten: Psychologische und psychosoziale Aspekte bei Behandlung berücksichtigen und Folgeerkrankungen vermeiden Wiesbaden – Bei zahlreichen Volkskrankheiten spielen Alter, psychosoziale Aspekte und Geschlecht bei der rechtzeitigen Diagnose, der Auswahl geeigneter Therapieansätze als auch dem Umgang des Patienten mit seiner Erkrankung eine entscheidende Rolle. Beispielsweise haben Patienten mit Adipositas... Mehr
  • 24.6.2019

    Risiko Schlaganfall: Implantierbare Ereignis-Rekorder können Herzrhythmusstörungen sicher aufspüren

    Risiko Schlaganfall: Implantierbare Ereignis-Rekorder können Herzrhythmusstörungen sicher aufspüren Wiesbaden – Nach Schätzungen gibt es in Deutschland jährlich rund 40.000 Patienten mit so genanntem kryptogenem Schlaganfall, bei denen konventionelle Diagnostikmethoden keine eindeutige Ursache finden können. Häufig ist Vorhofflimmern, eine meist asymptomatische, in unregelmäßigen und... Mehr
  • 6.6.2019

    Pflegefälle: Rund drei Viertel aller Pflegebedürftigen werden zu Hause versorgt

    Pflegefälle: Rund drei Viertel aller Pflegebedürftigen werden zu Hause versorgt Wiesbaden – Laut aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts sind in Deutschland rund 3,5 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Davon werden mittlerweile etwa 75 Prozent zu Hause gepflegt. Die meisten Pflegebedürftigen benötigen Pflege- und Hilfsmittel... Mehr
  • 16.4.2019

    Herzklappenerkrankung: Moderne minimal-invasive Verfahren ermöglichen auch die Behandlung schwieriger Fälle

    Herzklappenerkrankung: Moderne minimal-invasive Verfahren ermöglichen auch die Behandlung schwieriger Fälle Wiesbaden – Die Mitralinsuffizienz stellt eine der häufigsten Herzklappenerkrankungen dar – rund 10 Prozent der über 75-Jährigen sind davon betroffen. Sie kann ernsthafte Herzprobleme wie beispielsweise Herzversagen verursachen. Es handelt sich dabei um eine „Undichtigkeit“ der... Mehr
  • 15.11.2018

    Digitale Medizintechnologien ermöglichen individualisierte Gesundheitsversorgung zum Nutzen der Patienten

    Digitale Medizintechnologien ermöglichen individualisierte Gesundheitsversorgung zum Nutzen der Patienten Eltville – Die fortschreitende Digitalisierung in der Medizin bietet große Chancen, die Gesundheitsversorgung durch eine stärkere Vernetzung aller Beteiligten zu verbessern sowie Qualität und Geschwindigkeit der Diagnostik zu optimieren. Auf einer Veranstaltung der Aktion Meditech in Hamburg... Mehr
  • 3.7.2018

    Schaufensterkrankheit: Mit minimal-invasivem Eingriff schwerwiegende Folgen vermeiden

    Schaufensterkrankheit: Mit minimal-invasivem Eingriff schwerwiegende Folgen vermeiden Eltville – Nicht nur die Gefäße des Herzens können von Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose) betroffen sein, sondern auch die der Extremitäten: Die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) – auch als Schaufensterkrankheit bekannt – sollte so früh wie möglich diagnostiziert und... Mehr

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter