01.05.2004

Anne Gasser

"Ich sehe besser denn je seit meiner Katarakt-OP"

Anne Gasser
Chemie- und Physiklehrerin, 33 Jahre
Kirchzarten im Schwarzwald

Anne Gasser ist eine quirlige, 33-jährige Französin, die in der Schwarzwaldgemeinde Kirchzarten wohnt und am Deutsch-Französischen Gymnasium in Freiburg Chemie und Physik unterrichtet. Vor vier Jahren verschlechterten sich ihre Augen plötzlich dramatisch: "Aus heiterem Himmel konnte ich keine Farben mehr erkennen, geschweige denn Auto fahren. Meine Sehfähigkeit betrug nur noch 30 Prozent." Ihr Augenarzt stellte die überraschende Diagnose: Katarakt! Die Eintrübung der Augenlinse, im Volksmund Grauer Star genannt, ist eine Alterserscheinung und betrifft meist erst Menschen über sechzig. Frau Gasser und ihr Augenarzt können über die Ursache nur spekulieren.

Grauer Star kann ausschließlich operativ behandelt werden. Die OP dauert meist nur eine halbe Stunde und verläuft absolut schmerzfrei. In der Karlsruher Augenklinik entfernten Chirurgen die eingetrübten natürlichen Augenlinsen von Anne Gasser und implantierten Multifokallinsen (Mehrstärkenlinsen) aus flexiblem Kunststoff. Sie simulieren auf optischem Wege den Seheindruck der natürliche Augenlinse in Bezug auf die verschiedenen Entfernungen von nah bis fern und machen herkömmliche Sehhilfen meist überflüssig. Anne Gasser, die früher wegen ihrer Kurzsichtigkeit Kontaktlinsen tragen musste, sagt heute: "Mit den Multifokallinsen sehe ich sogar besser als vor dem Grauen Star."

Private Krankenkassen übernehmen die Kosten für Multifokallinsen. Gesetzlich versicherte Patienten erhalten nur Standardlinsen, und leider gibt es noch keine Möglichkeit für Zuzahlung, wie etwa beim Zahnarzt. Aber es gibt Ausnahmen: Manche Augenzentren und Ärzte bieten auch gesetzlich Versicherten Multifokallinsen an. Menschen, die am Grauen Star operiert werden müssen, sollten sich informieren, wo sie welche Linse bekommen.
Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter