19.05.2011

Neurostimulation: Leichtes Kribbeln gegen schwere Schmerzen

Vergrößern
Neurostimulation: Elektrische Impulse an das Gehirn "überlagern" dort die Schmerzsignale; Patienten nehmen den Schmerz nur noch abgeschwächt wahr.
Stoßen wir uns Knie oder Ellbogen, reiben wir meist instinktiv an der betroffenen Stelle. Dadurch senden wir quasi "parallel" zu den schon vorhandenen Schmerzsignalen einen Berührungsreiz an unser Gehirn. Dieser "überlagert" dort in der Regel den Schmerzreiz und wir haben den Eindruck, dass die gestoßene Stelle nicht mehr so weh tut. Die Schmerzforschung weiß, wie man sich diesen effektiven Mechanismus zunutze machen kann, um Menschen mit schweren chronischen Schmerzen zu helfen.


Der richtige Impulse
Die Neurostimulation funktioniert nach dem oben beschriebenen Prinzip, nur ersetzen elektrische Impulse das Reiben. Ein unter der Haut implantierter Neurostimulator sendet die elektrischen Impulse mithilfe einer Elektrode, die im Rückenmarksbereich sitzt, ans Gehirn. Dort "überlagern" sie den chronischen Schmerzreiz. Die meisten Schmerzkranken erfahren sofort eine deutliche Linderung, begleitet von einem angenehmen Kribbeln. Weiterer Vorteil: Weil das Gerät per Fernbedienung regulierbar ist, können Arzt und Patient die Therapie ganz individuell auf die Bedürfnisse des Schmerzkranken einstellen.

Bei Nervenschmerzen Neurostimulation
Die Neurostimulation eignet sich besonders für chronisch Schmerzkranke, die an starken Nervenschmerzen leiden. Hierzu gehören Patienten, deren Nerven bei einem Unfall oder einer Operation verletzt wurden. Werden beispielsweise die Nerven für das Signal "Beinschmerz" geschädigt, kann es passieren, dass sie dieses Signal immer wieder ans Gehirn schicken, obwohl keine Verletzung des Beins vorliegt. In vielen Fällen bleibt die Ursache für Schmerzen allerdings unbekannt. Geschulte Ärzte können aber trotzdem feststellen, ob die Neuromodulation für ihre Patienten in Frage kommt.

Endlich ohne Schmerzen leben
Innovative Verfahren wie die Neuromodulation ermöglichen es schmerzkranken Menschen, wieder ein gutes Stück Lebensqualität zurück zu gewinnen. Deswegen und auch wegen ihrer guten Verträglichkeit ist die Neuromodulation für Menschen mit schweren chronischen Schmerzen eine wichtige therapeutische Alternative zur herkömmlichen Medikamentengabe. Sie ist zudem eine Kassenleistung und steht allen zu, deren Schmerzen mit anderen Behandlungsmethoden nicht gelindert werden können.
Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter