19.05.2011

OP-Wunden: Schnelle und zuverlässige Blutstillung

Vergrößern
Die blutstillende Matrix wird an der Gewebeoberfläche der Blutung aufgebracht. Die enthaltenen Bestandteile (Granula) füllen die Wunde und verschließen sie bis zur Oberfläche. Sie dehnen sich innerhalb von 10 Minuten aus und drosseln dadurch den Blutfluss. Rund um die durch die Granula gebildete Matrix bilden sich Gerinnsel (medizinisch: Clot). Die Matrix wird innerhalb von 6 bis 8 Wochen vom Körper resorbiert, was dem normalen Zeitraum der Wundheilung entspricht.
Bei Operationen kommt es häufig zu blutenden Wunden, die durch herkömmliche Methoden wie zum Beispiel Tamponieren, nicht immer in den Griff zu bekommen sind. Für den Patienten hat dies unangenehme Folgen: Neben dem hohen Blutverlust kann es zu einer blutungsbedingten Verzögerung der Operation kommen, da der Arzt keine freie Sicht auf das OP-Feld hat. Ernsthafte Komplikationen können die schwer zu stillenden Blutungen vor allem auch bei Menschen mit einer zusätzlichen Gerinnungsstörung verursachen.

In solchen OP-Situationen können Ärzte nun auf eine wirkungsvolle Unterstützung, eine so genannte Gelatine-Thrombin-Matrix zurückgreifen. Sie ist sofort einsatzbereit und stillt Blutungen aller Art innerhalb weniger Minuten zuverlässig. Studien belegen die Wirkung der Matrix eindrücklich: über 95 Prozent aller Blutungen können gestoppt werden und das in den allermeisten Fällen in weniger als drei Minuten.

Blutungen werden effektiv gestoppt
Mit Hilfe eines kleinen spritzenartigen Kolbens wird die Gelatine-Thrombose-Matrix flächig auf die Wunde aufgebracht. Die Matrix bewirkt, dass das Blut am Austrittort aufgesaugt und somit der Blutfluss behindert wird. Großer Vorteil: sie hat einen besseren Gewebekontakt als vergleichbare Substanzen, die nur auf "trockenem Grund" haften und nicht auf dem blutfeuchten Wundbereich. Der Trick ist das enthaltene Gelatinegranulat, es bewirkt zunächst ein Aufquellen der Matrix und damit verbunden, das Aufsaugen des Blutes. Der zweite Bestandteil der Matrix, das Thrombin, hilft hingegen aktiv bei der Bildung der blutstillenden Gerinnsel. Der dabei entstehende Pfropf (medizinisch: Clot), wird innerhalb von sechs bis acht Wochen wieder komplett vom Körper abgebaut.

Die viskose Gelatinematrix wird aufgrund ihrer schnellen und effektiven Wirkung, die nicht zuletzt auch Operationen verkürzt und sicherer macht, mittlerweile bei ca. 350 deutschen Kliniken und schätzungsweise 150.000 Operationen jedes Jahr eingesetzt.

Letzte Aktualisierung: Juli 2009
Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter