19.05.2011

Innovative Medizintechnologie für die Gefäße

Vergrößern
Das Blutgefäßsystem besteht aus einem Netzwerk von Gefäßen, über die das Herz das Blut durch den Körper pumpt
Die Gefäße bilden zusammen mit dem Herzen das Herz-Kreislaufsystem. Es bewegt das Blut vom Herzen durch ein verästeltes System von elastischen Gefäßen in alle Körperregionen (großer Kreislauf) sowie die Lunge (kleiner Kreislauf) und wieder zurück. Die Pumpleistung beträgt in Ruhe 4 bis 7 Liter in der Minute und kann bei maximaler Belastung auf über das Doppelte steigen.

Das Blutgefäßsystem besteht aus drei Typen von Gefäßen: Die Arterien transportieren das sauerstoffreiche Blut unter hohem Druck vom Herzen zu den 60 Milliarden Zellen des Körpers. Das regelmäßige Pumpen des Herzens spürt man als Puls. Die Venen befördern das verbrauchte, sauerstoffarme Blut aus dem Körper zum Herzen zurück. Sie speichern 2/3 des gesamten Blutes und könnten aneinandergereiht mehrere Fußballfelder umspannen. Kapillaren sind die kleinsten und dünnsten Gefäße im Blutkreislauf. Sie verbinden die Arterien und die Venen mit dem Körpergewebe und ermöglichen den Austausch von Kohlendioxid und Sauerstoff durch ihre hauchdünnen Wände.

Das Blut transportiert nicht nur Sauerstoff, sondern erfüllt noch viele andere wichtige Aufgaben: In der Leber werden Nährstoffe ergänzt und Stoffwechselabfälle entgiftet. Aus dem Darm nimmt das Blut Nährstoffe, Wasser und Salze auf. In den Nieren werden Stoffwechselabfälle ausgeschieden und zugleich der Wasser- und Salzhaushalt geregelt. Im Knochenmark erhält das Blut frische Blutkörperchen, überalterte werden in der Milz zerstört. Auch die Hormone der Drüsen werden auf dem Blutweg zu den Zielorganen befördert. Außerdem spielt der Blutkreislauf bei der Wärmeregulation des Körpers eine wichtige Rolle.

Das Gefäßsystem ist wegen seiner vielen Funktionen von großer Bedeutung für den gesamten Organismus. Erkrankungen der Gefäße können schwer wiegende Folgen haben.
Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter