19.05.2011

Femtolaser - präzise und sicher

Die Behandlung von Fehlsichtigkeiten mit dem Femtosekundenlaser bietet eine neue Behandlungsoption zur klassischen LASIK. Das Verfahren ist noch sicherer und präziser, denn erstmals ersetzt die Lichtenergie eines Lasers vollständig die Klinge - durch Menschenhand verursachte Fehlschnitte sind so nahezu unmöglich.Das Verfahren wird bei Kurzsichtigkeit bis zu minus 8 Dioptrien, bei Hornhautverkrümmung bis zu 4 Dioptrien und bei Weitsichtigkeit bis zu plus 5 Dioptrien angewendet. Wer unter Augenerkrankungen wie Grünem oder Grauem Star leidet, kann damit nicht behandelt werden.

Mit Lichtenergie den Blick schärfen
Die Behandlung mit dem Femtolaser erfolgt in wenigen Schritten, ist unkompliziert und schnell abgeschlossen: Der Vorgang dauert pro Auge nur wenige Minuten.
Nach örtlicher Betäubung (mit Tropfen) setzt der Arzt zu Beginn der Operation einen Fixationsring auf das Auge, worauf wiederum ein Kontaktglas platziert wird. Über dieses werden die Laserstrahlen dann computergesteuert in die ge-wünschte Tiefe der Hornhaut - die durch eine spezielle Software exakt zuvor berechnete wurde - fokussiert. Dann bewegt sich der Femtolaser wie ein Scanner von der einen Seite des Hornhautrands zur anderen, wobei im Gewebe eine Fläche von Tausenden mikroskopisch kleinen Gasbläschen entsteht. Über diese Bläschen wird die dünne Lamelle der Hornhaut (medizinisch: Flap) wie der Deckel einer Dose angehoben und kann mit einem feinen Instrument zur Seite geklappt werden. Damit ist die innere Hornhautschicht freigelegt und der behandelnde Augenarzt kann die Fehlsichtigkeit mit dem Excimer Laser korrigieren. Anschließend wird die vordere Hornhautlamelle wieder zurückgeklappt. Sie saugt sich von selbst fest und verschließt die Hornhaut wie ein körpereigenes Pflaster.

Bye Bye Brille
In den ersten Stunden kann das Auge noch etwas tränen und das Sehen ist noch verschwommen. Aber schon einen Tag nach dem Eingriff ist eine Sehschärfe von 1,0 (100%) oder besser wieder hergestellt. Natürlich sollten vor allem in der ersten Zeit nach der Behandlung regelmäßige Kontrollbesuche beim Augenarzt erfolgen, damit er den individuellen Heilungsprozess optimal betreuen kann. Außerdem sollten die frisch operierten Patienten nicht am Auge reiben und auf Kosmetik verzichten – auch, um möglichen Infektionen vorzubeugen.

Die Kosten für einen Eingriff mit dem Femtolaser richten sich nach dem notwendigen Aufwand und liegen bei ca. 2.500 EUR für jedes behandelte Auge.
Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter