Zur Startseite der Aktion Meditech

Navigation

Lunge

Medizintechnologie hilft heilen und rettet Leben: Vom Wundverband bis zum Herzschrittmacher, von der Venenverweilkanüle bis zum minimalinvasiven Operationsverfahren bei Hirnaneurysmen, vom Sicherheitssystem bei Bluttransfusionen bis zum künstlichen Herzen - Medizintechnologie wird überall gebraucht. Aktion Meditech stellt Ihnen einige innovative Verfahren aus verschiedenen Bereichen vor.

Sie haben Informationen zum Thema Lunge gesucht. Hierzu wurden 7 Dokumente gefunden.

  • Artikel

    Schlafapnoe-Syndrom: Ein Schlafwächter schützt vor den nächtlichen Atemstillständen | 19.05.2011

    "Der Schlaf ist für den Menschen, was das Aufziehen für die Uhr ist", weissagte bereits Arthur Schopenhauer. In den nächtlichen Ruhephasen kann sich der Körper vom anstrengenden Tag erholen, die Geschehnisse verarbeiten und vor allem Energie für den Tag sammeln. Ohne ausreichend und... mehr
  • Artikel

    Mobile Sauerstoff-Therapie steigert die Lebensqualität und Lebenserwartung von chronisch Lungenkranken | 19.05.2011

    Rund fünf Millionen Menschen in Deutschland können nicht gut atmen. Sie leiden unter Chronisch Obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), in deren Verlauf sich zunehmend die Atemwege verengen. Was ist die Folge? Die Lunge kann nicht mehr richtig arbeiten: Der Austausch von verbrauchtem Kohlendioxid und... mehr
  • Artikel

    Innovative Medizintechnologie für Lunge und Atemwege | 19.05.2011

    Ohne Sauerstoff ist kein menschliches Leben denkbar. Jede einzelne Zelle und jedes Organ unseres Körpers benötigt kontinuierlich Sauerstoff, der von über die Atemwege und die Lunge zugeführt wird. Ist die Zufuhr gestört, kann es zu gravierenden Atemwegs- oder Herzerkrankungen kommen.


    ... mehr
  • Artikel

    Tödliche Tuberkulose: Schnelle Diagnose entscheidend | 19.05.2011

    Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind circa zwei Milliarden Menschen – das entspricht rund einem Drittel der Weltbevölkerung – mit Tuberkulose-Erregern infiziert. Bei jedem Zehnten bricht die Erkrankung aus und setzt sich in 90 Prozent der Fälle in der Lunge fest. In... mehr
  • Artikel

    Lungenentzündung: Manschette macht künstliche Beatmung sicherer | 19.05.2011

    Der Mensch atmet durchschnittlich in der Minute 15 Mal ein und aus. Das geschieht überwiegend unbewusst, denn das Atemzentrum im Gehirn sorgt dafür, dass wir automatisch Luft holen. Die Körperzellen werden so regelmäßig mit lebenswichtigem Sauerstoff versorgt. Kann ein Mensch nicht mehr oder... mehr
  • Artikel

    Effektiver Schutz vor Keimen | 21.09.2010

    „Krankenhäuser tragen zur Genesung bei.“ Dies trifft überwiegend zu. Doch immer wieder gelangen Krankenhauskeime in die Atemwege von Patienten, die über einen so genannten Endotracheltubus (ETT) künstlich beatmet werden. Nicht selten mit schwerwiegenden Folgen wie einer Lungenentzündung (Pneumonie). Innovative ETTs sorgen nun für mehr Sicherheit. Bundesweit werden sie bereits in über 50 Krankenhäusern eingesetzt. mehr
  • Newsletter

    Ausgabe 28 | 2010 | 01.05.2010

    Ausgabe 28 | 2010
    • Tuberkulose: Noch lange nicht besiegt!
    • Schnelle Diagnostik entscheidet
    • Neues System minimiert Risiko von Blutstrominfektionen durch Katheter
    • Künstliche Beatmung – aber sicher!
    • Krankenhauskeime: Die unsichtbare Gefahr
    • Stuhlmanagement in der Pflege
    • Meditech-Quiz
    herunterladen

Nachrichten

11.04.2017

Gefährliche Blutgerinnsel: Thrombose und Lungenembolie

Eltville – Die Lungenembolie ist nach Herzinfarkt und Schlaganfall die dritthäufigste zum Tode führende Herz-Kreislauf-Erkrankung. Sie wird häufig durch eine tiefe Venenthrombose in einer unteren Extremität verursacht. Eine Lungenembolie muss immer im Krankenhaus behandelt werden. Dort kommen... Details
16.03.2017

Ein dickes Problem: Adipositas und Diabetes

Eltville – Nach dem aktuellen Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2017 liegt Deutschland mit einer absoluten Anzahl von 6,5 Millionen Menschen mit Diabetes mellitus im europäischen Vergleich an zweiter Stelle. Rund 95 Prozent der Betroffenen sind dabei an Typ-2-Diabetes erkrankt. Dieser ist... Details
15.11.2016

Gesundheit für Herz und Gefäße: Fortwährende medizintechnische Innovationen retten Leben

Eltville – Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland nach wie vor die häufigste Todesursache. Bei der Therapie von Herzerkrankungen profitieren Patienten von innovativen Medizintechnologien. Der medizintechnische Fortschritt ermöglicht schonendere Verfahren und eine bessere Versorgung, wie... Details
23.09.2016

Schonende medizintechnische Verfahren für das Herz

Eltville – Am 29. September 2016 ist Weltherztag. Die Initiative der World Heart Federation (WHF) soll zu der Frage anregen, was jeder Einzelne tun kann, um Risiken für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung oder einem Schlaganfall vorzubeugen. Nach Schätzungen sind Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung... Details
12.08.2016

Alarmierende Zahlen: Schwere Adipositas auf dem Vormarsch

Adipositas ist eine komplexe Stoffwechselstörung, die mit einer Vielzahl von Folgeerkrankungen sowie einem erhöhtem Mortalitätsrisiko verbunden ist. Weltweit hat sie bereits epidemische Ausmaße angenommen und sich in vielen Ländern zu einer Volkskrankheit entwickelt. Mit dem jüngst... Details

Verwandte Inhalte

15.11.2016

Aktion Meditech Medien-Seminar: Gesundheit für Herz und Gefäße

Hamburg – Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland nach wie vor die häufigste Todesursache. Bei der Therapie von Herzerkrankungen profitieren Patienten von innovativen Medizintechnologien. Der medizintechnische Fortschritt ermöglicht schonendere Verfahren und eine bessere Versorgung, wie... Details
18.08.2016

„Ohne medizintechnische Innovationen würde es die moderne Herzchirurgie nicht geben“

In unserem Interview erläutert Professor Dr. med. Ralf Seipelt, Chefarzt der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie der SHG Kliniken Völklingen, den Nutzen fortwährender medizintechnischer Innovationen in der Herzchirurgie unter anderem am Beispiel der TAVI.
Wie wichtig sind medizintechnische... Details
08.06.2016

Flüssigkeitstherapie auf dem OP-Tisch

Während einer Operation und auf der Intensivstation ist die lückenlose Überwachung der Herz- und Kreislauffunktion eines Patienten wesentlich. Um darüber hinaus möglichen Komplikationen vorzubeugen, wird auch empfohlen, das Flüssigkeitsvolumen des Patienten rund um die Operation in einem... Details
23.02.2015

Neue Leitlinie Adipositas-Chirurgie – oder: Kann man Diabetes chirurgisch heilen?

Menschen mit krankhafter Adipositas können – rein technisch betrachtet – schon seit Jahrzehnten chirurgisch behandelt werden. Bei allen entsprechenden Verfahren geht es um zweierlei: Das Magenvolumen für die Nahrungsaufnahme zu verkleinern (Restriktion) und die Aufnahme von Nährstoffen –... Details

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Barrierefrei nach W3C "Web Content Accessi- bility Guidelines 1.0", Stufe A.