Zur Startseite der Aktion Meditech

Navigation

App vernetzt Patienten und Kardiologen 24.07.2017    

München – Ob durch gesunde Ernährung, Rauchentwöhnung oder Sport: Viele Patienten sind aktiv dabei, etwas für ihre Gesundheit zu tun und nutzen dafür digitale Unterstützung. Ab sofort bietet der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen (BNK) mit seiner App CardioCoach die Möglichkeit, mit Unterstützung des Kardiologen etwas für die eigene Herzgesundheit zu tun.

App vernetzt Patienten und KardiologenWesentliches Element des BNK CardioCoach ist der von Arzt und Patient gemeinsam erstellte herzgesunde Trainingsplan. Dabei werden alle Trainingseinheiten des Patienten in der App gesammelt und stehen dem Arzt bei der nächsten Visite zur Verfügung – sie können aber auch zwischen den Arztterminen vom Kardiologen geprüft werden, sodass er nachvollziehen kann, wie seine Empfehlungen, z.B. für mehr Bewegung, umgesetzt werden.
Neben den individuellen Trainingsplänen werden auch Gesundheitsdaten wie Blutdruck, Puls und Körpergewicht erfasst. Darüber hinaus wird es Patienten über die App erleichtert, Rezepte zu bestellen oder Medikationspläne und Arztbriefe zu speichern: Das unterstützt nicht nur dabei, die eigenen Daten besser im Blick zu behalten, sondern dient auch als optimale Vorbereitung für andere Arztbesuche.
Der BNK CardioCoach kann kostenfrei im Apple App Store und dem Google Play Store heruntergeladen werden. Patienten registrieren sich anschließend und wählen ihre kardiologische Praxis aus. Der zuständige Kardiologe kann dann Trainings- und Vitaldaten über einen Zahlencode – einen sogenannten Token – ablesen. Der Token gibt die bis dato erfassten Daten frei. Dieses System garantiert höchste Sicherheit, da Ärzte die Daten nur einsehen können, wenn sie einen aktuellen Token der Patienten erhalten, den die App laufend neu generiert.

Nachrichten

22.05.2018

Erste bundesweite elektronische Patientenakte

Berlin – Die Techniker Krankenkasse (TK) und IBM stellen mit „TK-Safe“ die erste bundesweit elektronische Gesundheitsakte (eGA) vor. Alle wichtigen Patientendaten – Arztbesuche, Diagnosen, Röntgenbilder – werden hier gespeichert. Die Akte, derzeit noch in der Testphase, soll dieses Jahr... Details
22.05.2018

Hörverlust im Alter – ein bislang unterschätztes Risiko

Lübeck – Unbehandelte Hörstörungen können dazu führen, dass Menschen im Alter stürzen, vereinsamen oder ihre geistigen Fähigkeiten nachlassen. Eine auf der Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie vorgestellte Pilotstudie zeigt,... Details
22.05.2018

Krokodile hören klassische Musik im Kernspintomografen

Bochum – Was passiert im Gehirn eines Krokodils, wenn es komplexe Klänge hört? Diese Frage hat ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Dr. Felix Ströckens, Ruhr-Universität Bochum (RUB), beantwortet. Die Wissenschaftler untersuchten zum ersten Mal ein kaltblütiges Reptil mit... Details
22.05.2018

Nano-Drähte auf Stents sollen Kindern unnötige Herz-Eingriffe ersparen

Leipzig – Forscher der Universität des Saarlandes entwickeln neue verträglichere Beschichtung für Stents bei Kindern. Die neue Medizintechnik könnte unnötige Herzoperationen ersparen. Für das Forschungsvorhaben wurden die Wissenschaftler vor Kurzem mit der Gerd Killian-Projektförderung der... Details
22.05.2018

VHV-Stiftung fördert Entwicklung von Implantaten

Hannover – Die VHV-Stiftung fördert zwei NIFE-Projekte zur Entwicklung von Implantaten in der Zahnmedizin und im Bereich des Tissue Engineering. Dabei handele es sich um hoch innovative Pilotprojekte mit großer medizinischer Relevanz. Beide Projekte fördert die Stiftung mit fast 300.000 Euro... Details

Verwandte Inhalte

22.05.2018

Schlaganfall und medizintechnischer Fortschritt

Berlin – Anlässlich des „Tag gegen den Schlaganfall“ am 10. Mai weist der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) auf den rasanten medizintechnischen Fortschritt bei Vorsorge und Behandlung von Schlaganfällen hin. Die mechanische Thrombektomie habe sich mittlerweile als Standard... Details
15.11.2016

Aktion Meditech Medien-Seminar: Gesundheit für Herz und Gefäße

Hamburg – Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland nach wie vor die häufigste Todesursache. Bei der Therapie von Herzerkrankungen profitieren Patienten von innovativen Medizintechnologien. Der medizintechnische Fortschritt ermöglicht schonendere Verfahren und eine bessere Versorgung, wie... Details
18.08.2016

„Ohne medizintechnische Innovationen würde es die moderne Herzchirurgie nicht geben“

In unserem Interview erläutert Professor Dr. med. Ralf Seipelt, Chefarzt der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie der SHG Kliniken Völklingen, den Nutzen fortwährender medizintechnischer Innovationen in der Herzchirurgie unter anderem am Beispiel der TAVI.
Wie wichtig sind medizintechnische... Details
08.06.2016

Flüssigkeitstherapie auf dem OP-Tisch

Während einer Operation und auf der Intensivstation ist die lückenlose Überwachung der Herz- und Kreislauffunktion eines Patienten wesentlich. Um darüber hinaus möglichen Komplikationen vorzubeugen, wird auch empfohlen, das Flüssigkeitsvolumen des Patienten rund um die Operation in einem... Details

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Barrierefrei nach W3C "Web Content Accessi- bility Guidelines 1.0", Stufe A.