Zur Startseite der Aktion Meditech

Navigation

Pressemeldungen 20.03.2017    


  • Analfisteln: Kollagenpaste als Alternative zum operativen Eingriff | 12.08.2014

    Analfisteln: Kollagenpaste als Alternative zum operativen Eingriff Analfisteln sind nicht nur schmerzhaft und äußerst unangenehm für den Betroffenen, sondern stellen auch Mediziner weiterhin vor eine Herausforderung. Eine neue Kollagenpaste stellt eine schonende Alternative zum operativen Eingriff dar. Der injizierbare Gewebefüller passt sich exakt an den... mehr
  • Schreibwettbewerb „Medizintechnologie hilft heilen“ | 05.08.2014

    Schreibwettbewerb „Medizintechnologie hilft heilen“ Medizintechnologie hilft heilen und rettet Leben. Vom Wundverband bis zum Herzschrittmacher, von der Venenverweilkanüle bis zur Pen-Nadel – Medizinprodukte sind unentbehrlich für Gesundheit und Lebensqualität der Menschen. Viele Patienten setzen deshalb große Erwartungen und Hoffnungen in die... mehr
  • Infektionsschutz: MRSA-Behandlung in der häuslichen Krankenpflege jetzt GKV-Leistung | 22.07.2014

    Infektionsschutz: MRSA-Behandlung in der häuslichen Krankenpflege jetzt GKV-Leistung Multiresistente Keime stellen nicht nur ein Problem für Krankenhäuser und Pflegeheime dar. Durch die hohe Anzahl von Patienten, die sich mit einem Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) infiziert, wächst der Behandlungsbedarf auch im ambulanten Bereich. Seit dem 1. Mai 2014... mehr
  • Koronare Herzkrankheit: Resorbierbares Gefäßgerüst vielversprechende neue Therapieoption in der Behandlung von KHK-Patienten | 05.06.2014

    Koronare Herzkrankheit: Resorbierbares Gefäßgerüst vielversprechende neue Therapieoption in der Behandlung von KHK-Patienten Die Koronare Herzkrankheit (KHK) zählt zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Dabei handelt es sich um eine chronische Erkrankung des Herzens, die durch arteriosklerotische Veränderungen der Herzkranzgefäße ausgelöst wird. Die KHK zeigt sich durch Symptome wie Angina pectoris und kann... mehr
  • Kardiologie: Insbesondere für Patienten mit Defibrillatoren (ICD) und kardialen Resynchronisationssystemen (CRT) wird eine telemedizinische Überwachung empfohlen | 17.09.2013

    Kardiologie: Insbesondere für Patienten mit Defibrillatoren (ICD) und kardialen Resynchronisationssystemen (CRT) wird eine telemedizinische Überwachung empfohlen Am 29. September 2013 ist Welt-Herz-Tag. Der Jahrestag macht die Menschen auf wichtige Aspekte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufmerksam und rückt ins Bewusstsein, dass vielseitige Innovationen verfügbar sind, die das Herz gesund und leistungsfähig erhalten. Die Telekardiologie beispielsweise... mehr
  • Schlaganfalltherapie: Schnelles und sicheres mechanisches Verfahren zur Blutgerinnselentfernung im Gehirn | 21.08.2013

    Schlaganfalltherapie: Schnelles und sicheres mechanisches Verfahren zur Blutgerinnselentfernung im Gehirn Der Schlaganfall ist einer der häufigsten Erkrankungen und Todesursachen weltweit. Zu einem ischämischen Schlaganfall kann es kommen, wenn ein Blutgerinnsel (Thrombus) ein Blutgefäß verstopft und dadurch den Blutstrom unterbricht. Je schneller der Patient behandelt wird, desto größer sind... mehr
  • Neue Technologie ermöglicht risikoärmere Katheterablation bei Herzrhythmusstörungen | 18.04.2013

    Neue Technologie ermöglicht risikoärmere Katheterablation bei Herzrhythmusstörungen Deutschlandweit leiden rund 1,8 Millionen Menschen an Vorhofflimmern. Eine mögliche Behandlungsform ist die minimal-invasive Katheterablation, bei der ein Katheter über eine Leistenvene in das Herz eingeführt wird und die Bereiche der ins Herz mündenden Lungenvenen, die die... mehr
  • Schmerzarme und unkomplizierte Insulininjektion dank neuer Generation von Pen-Nadeln | 04.04.2013

    Deutschlandweit leben heute etwa sechs Millionen Menschen mit Diabetes, von denen ein Drittel mit Insulin behandelt wird. Die notwendigen täglichen Injektionen werden von den meisten Patienten mit einem Insulin-Pen durchgeführt. Dieser ermöglicht eine einfache Handhabung und genaue Dosierung.... mehr
  • Beinvenenthrombose vorbeugen | 14.02.2013

    Jedes Jahr sterben mehr als eine halbe Million Europäer an den Folgen einer tiefen Beinvenenthrombose. Thrombus ist die Bezeichnung für ein Gerinnsel in einer Vene oder einer Arterie, das den Blutfluss behindert oder ganz blockiert. Eine Innovation in der physikalischen Prophylaxe stellt die kombinierte Therapie mit Medizinischen Thromboseprophylaxe-Strümpfen (MTS) und der intermittierenden pneumatischen Kompression (IPK) dar. mehr
  • Innovationstransfer bei Medizinprodukten: Verfahren müssen beschleunigt werden | 17.12.2012

    Innovationstransfer bei Medizinprodukten: Verfahren müssen beschleunigt werden Die G-BA-Verfahrensordnung zur Erprobungsregelung Neuer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden mit Medizintechnologien liegt seit Kurzem vor. Aus diesem Anlass diskutierten im Rahmen der 13. Berliner Gespräche der Aktion Meditech Vertreter aus Politik, Industrie, Ärzteschaft, Patientenverbänden... mehr

Nachrichten

14.11.2017

Volkskrankheiten auf dem Vormarsch: Moderne Medizintechnologie rettet Leben

Eltville – Der medizintechnische Fortschritt hilft, die Herausforderungen durch den demografischen Wandel zu meistern: Im Kampf gegen Volkskrankheiten wie Diabetes, Herzschwäche oder Durchblutungsstörungen spielen medizintechnologische Verfahren eine entscheidende Rolle. Moderne Untersuchungs-... Details
27.07.2017

Aortenklappenstenose: Kathetergestützte Aortenklappenimplantation zeigt weiter Vorteile

Eltville – Die Verengung der Aortenklappe (Aortenklappenstenose) gehört europaweit zu den häufigsten Herzklappenerkrankungen. Sie tritt verschleißbedingt insbesondere im hohen Lebensalter auf. Neben den konventionellen Operationsverfahren bieten minimalinvasive kathetergestützte Techniken eine... Details
30.05.2017

Bauchspiegelungen: Moderne Medizintechnologie ermöglicht dem Arzt räumliches Sehen

Eltville – Chirurgische Eingriffe sind durch die Entwicklung der Bauchspiegelung, auch Laparoskopie genannt, wesentlich risikoärmer für die Patienten geworden. Bei der Laparoskopie werden die Bauchhöhle und die darin liegenden Organe mit speziellen Stablinsen-Optiken durch kleine, vom Chirurgen... Details
25.04.2017

Defibrillatorweste schützt wirksam vor dem plötzlichen Herztod

Eltville – Der plötzliche Herztod (PHT) ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Die einzige wirksame Behandlung ist die Defibrillation. Patienten mit einem dauerhaften PHT-Risiko werden in der Regel mit einem implantierbaren Cardioverter Defibrillator (ICD) versorgt. Für Patienten... Details
11.04.2017

Gefährliche Blutgerinnsel: Thrombose und Lungenembolie

Eltville – Die Lungenembolie ist nach Herzinfarkt und Schlaganfall die dritthäufigste zum Tode führende Herz-Kreislauf-Erkrankung. Sie wird häufig durch eine tiefe Venenthrombose in einer unteren Extremität verursacht. Eine Lungenembolie muss immer im Krankenhaus behandelt werden. Dort kommen... Details

Verwandte Inhalte

19.01.2018

Gesundheit von Frauen durch unfaire Löhne gefährdet

Berlin – Frauen, die ihr Einkommen als unfair empfinden, haben ein höheres Risiko an Depressionen, Diabetes oder Herzproblemen zu erkranken. Dies ist das Ergebnis einer neuen Studie, die auf den Daten der Langzeitstudie vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) basiert.
Für die... Details
15.11.2016

Aktion Meditech Medien-Seminar: Gesundheit für Herz und Gefäße

Hamburg – Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland nach wie vor die häufigste Todesursache. Bei der Therapie von Herzerkrankungen profitieren Patienten von innovativen Medizintechnologien. Der medizintechnische Fortschritt ermöglicht schonendere Verfahren und eine bessere Versorgung, wie... Details
18.08.2016

„Ohne medizintechnische Innovationen würde es die moderne Herzchirurgie nicht geben“

In unserem Interview erläutert Professor Dr. med. Ralf Seipelt, Chefarzt der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie der SHG Kliniken Völklingen, den Nutzen fortwährender medizintechnischer Innovationen in der Herzchirurgie unter anderem am Beispiel der TAVI.
Wie wichtig sind medizintechnische... Details
08.06.2016

Flüssigkeitstherapie auf dem OP-Tisch

Während einer Operation und auf der Intensivstation ist die lückenlose Überwachung der Herz- und Kreislauffunktion eines Patienten wesentlich. Um darüber hinaus möglichen Komplikationen vorzubeugen, wird auch empfohlen, das Flüssigkeitsvolumen des Patienten rund um die Operation in einem... Details

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Barrierefrei nach W3C "Web Content Accessi- bility Guidelines 1.0", Stufe A.